Lokales

"Dreiergipfel"

Vertreter der Partnerlandkreise Leipziger Land, München und Esslingen treffen sich zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Dazu startete heute Morgen ein Bus beim Landratsamt in Richtung München.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

ESSLINGEN Die achtzehnköpfige Delegation mit Landrat Heinz Eininger an der Spitze umfasst Repräsentanten aller Kreistagsfraktionen sowie Vertreter der Kreisverwaltung. In München werden die Schwaben mit ihren sächsischen Kollegen zusammentreffen. Aus dem Kreis Leipziger Land reisen gemeinsam mit Landrätin Petra Köpping dreizehn Kreistags- und Verwaltungsvertreter an. Gastgeber ist der Landkreis München mit Landrat Heiner Janik. Er wird morgen die Delegationen offiziell begrüßen.

Die Besucher werden von Landrat Janik aus erster Hand Details über die aktuelle Situation im Landkreis München erfahren, insbesondere wird er näher auf die Kreisfinanzen eingehen. Der Münchner Landrat wird auch den Verkauf der beiden Kreiskliniken darstellen.

Im umfangreichen Besichtigungsprogramm sind unter anderem das Geothermieprojekt Unterschließheim, die neue Turnhalle der Rupert-Egenberger-Schule, die U-Bahn-Baustelle Hochbrück sowie die modernisierte Feuerwehreinsatzzentrale enthalten. Des Weiteren erhalten die Esslinger und Leipziger Informationen zur Energieeinsparung durch den Passivhausstandard ebenso wie zur Umsetzung von Hartz IV.

Der Besuch dient dem kommunalpolitischen Austausch und der Pflege der bestehenden guten partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den drei Landkreisen. Über die unterschiedlichen Strukturen in den verschiedenen Bundesländern hinweg erfolgt seit Jahren ein intensiver Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Kommunalpolitikern und den Verwaltungen der drei Partnerkreise.

Die Rückkehr der Kreisdelegation ist für Mittwoch vorgesehen.