Lokales

Ehrenamt gelobt

"Vip's" , Mitglieder oder einfach nur Freunde des Vereins feierten in der Reußensteinhalle im Kirschendorado das 25-jährige Bestehen des TC Neidlingen.

NEIDLINGEN Die Neidlinger haben schon immer zusammengehalten. So war die festlich dekorierte Halle ziemlich gut gefüllt, als Daniela Einsele aus dem Führungsgremium des Tennisclubs mit seinen 135 Mitgliedern die Gäste begrüßte. Die Moderation des Abends hatten Cornelia Hitzer und Klaus Moll übernommen. Das Duo hatte zwischen den einzelnen Programmpunkten immer wieder gute Pointen parat.

Anzeige

Es ist ganz einfach Usus, dass an so einem Jubiläum gratuliert wird. Bürgermeister Rolf Kammerlander, Hartmut Seifert vom Württembergischen Tennisbund und Dr. Wolfgang Jaschinski als Sprecher der örtlichen Vereine richteten nicht nur Grußworte an den Verein sondern brachten auch Präsente mit.

Mit den Ehrungen in den Vereinen ist es ja immer so eine Sache. Für Karl Moll aus dem Vorstandsgremium des TC stellt sich die Frage nicht: "Für mich gibt es ein klares Ja: "Besondere Leistungen und ehrenamtliche Tätigkeiten sollen gewürdigt werden." So wurde neben zahlreichen Ehrungen Hermann Hepperle zum Ehrenmitglied ernannt. Der Mann "der ersten Stunde" ging in seiner Festrede noch einmal recht ausführlich auf die Geschichte des Vereins im letzten Vierteljahrhundert ein.

Eine Bauchtanzgruppe, vier junge Mädels aus Hepsisau, sowie die Jugendabteilung des Tennisclubs unter der Leitung von Sonja Kuch, sorgten mit Showeinlagen für Abwechslung im Rahmenprogramm. Schlusspunkt des offiziellen Teils war das "Mariele von der Alb". Die Gags der schwäbischen Humoristen waren dann allerdings beim Publikum nicht gerade der "große Renner." Dann endlich durften die "Lindachtaler" raus aus ihren Startlöchern und sorgten mit gewohnt guter Tanzmusik noch für Stimmung und Unterhaltung. Jetzt hatten die Gäste noch ausreichend Gelegenheit zu einem gemütlichen Small - Talk.

ee