Lokales

Ehrenvorsitzender Hermann Schaufler

Mit Hermann Schaufler hat der Gesangverein 1840 Weilheim seit der jüngsten Hauptversammlung einen Ehrenvorsitzenden. 1947 war Hermann Schaufler als 16-Jähriger in den Verein eingetreten und bekleidete lange Jahre das Amt des Ersten Vorsitzenden.

WEILHEIM Eberhardt Marquet eröffnete die 15. Hauptversammlung des Gesangvereins 1840 unter seinem Vorsitz. Mit dem Lied, "Abendandacht" unter der Leitung der Chorleiterin Yvonne Feuchter wurden die Zuhörer auf die Versammlung eingestimmt. Zum Punkt "Totenehrung" sang der Chor das Lied "Herr der du bist" zu Ehren und Andenken des verstorbenen passiven Mitgliedes Wilhelm Gomringer.

Anzeige

Anschließend folgte der Jahresrückblick des Ersten Vorsitzenden und eine Vorschau auf das Jahr 2006.

Am Sonntag, 30. April, umrahmt der Gesangverein den Gottesdienst bei der goldenen Konfirmation. Die Maiwanderung führt am 7. Mai ins Museum nach Beuren. Das "Egelsbergfest" am Lindachstadion findet wie jedes Jahr an Fronleichnam statt. Am 2. Juli ist das Städtlesfest und für 17. Juli ist der alljährliche Ausflug geplant.

Die Beteiligung an der Feier zum Volkstrauertag am 19. November betrachten die Sänger als ehrenvolle Pflicht. Die Weihnachtsfeier im Bürgerhaus am 16. Dezember und die Weihnachts-Wanderung am 27. Dezember sind ebenfalls fest eingeplant. Zum Ende seines Berichts gab der Erste Vorsitzende seiner Hoffnung Ausdruck, dass der Chor weiter zusammenhält.

Kassierer Siegfried Bosler zog eine positive Bilanz des vergangenen Jahres in finanzieller Hinsicht. Dies bestätigten die Kassenprüfer Margot Schuster und Adolf Schuler. Sie bescheinigten eine saubere und korrekte Buchführung. Einstimmig erteilten die Anwesenden auf Antrag von Kassenprüfer Adolf Schuler Entlastung.

Schriftführer Erich Giebeler ließ das Jahr 2005 in seinem ausführlichen Bericht Revue passieren. Goldene Konfirmation, Egelsbergfest, Städtlesfest, ein zweitägiger Ausflug in die Zähringerstadt Bräunlingen, deren Gesangverein das 125-jährige Jubiläum feierte und die Herbstunterhaltung in der Limburghalle unter der Leitung von Yvonne Feuchter, waren die Höhepunkte. Eine Selbstverständlichkeit ist für den Chor, am Volkstrauertag der Feier auf dem alten Friedhof mit Liedern die musikalische Umrahmung zu geben. Eine Beteiligung am Adventsgottesdienst in der Peterskirche und das Weihnachtssingen im Altenheim "Kalixtenberg", sowie die Weihnachtsfeier und die Wanderung ließen das Jahr ausklingen.

Chorleiterin Yvonne Feuchter lobte rückblickend die Herbstunterhaltung und wies darauf hin, dass der Chor jetzt auf das Frühjahrskonzert am 30. April hinarbeiten müsse. Als Leiterin des Kinder- und Spatzenchores berichtete Heidi Gerster über das Jubiläumsjahr.

Nach all den Berichten hatte der Erste Vorsitzende eine erfreuliche Aufgabe zu erfüllen: Er ernannte den ehemaligen Ersten Vorsitzenden Hermann Schaufler zum Ehrenvorsitzenden des Gesangvereins 1840. In der Ehrenurkunde wurden ihm die Verdienste um den Verein bescheinigt. Hermann Schaufler zu Ehren sang der gemischte Chor das Lied "Singe wem Gesang gegeben".

Sichtlich bewegt sprach Hermann Schaufler seinen Dank für die Ehrung aus. 1947 war er als 16-Jähriger in den Verein eingetreten. Er begann im ersten Tenor zu singen und hörte 2004 im zweiten Bass auf. Augenzwinkernd meinte er: "Da sieht man, wie weit man sinken kann". 1954 wurde Hermann Schaufler zum Zweiten Vorsitzenden und 1962 zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Bis 1990 hatte er den Vorstand geleitet. Hermann Schaufler erklärte sich berei, bei personellen Engpässen zu dirigieren.

Im Punkt Verschiedenes wurde der Jahresausflug besprochen. Einen Tag soll es in den Schwarzwald gehen. Auch wurde über das bei Festen schwach vertretene Personal gesprochen. Zum Abschluss der harmonisch verlaufenen Hauptversammlung stimmte der Chor "Tage und Wochen der Freude" an. Nach dem offiziellen Teil steuerten die Sänger noch einige Lieder bei.