Lokales

Ehrung für Klaus H. Scheufelen

Mit der Ludwig-Erhard-Gedenkmedaille in Gold des Wirtschaftsrates der CDU wurde Dr.-Ing. Klaus H. Scheufelen, Mitinhaber der Papierfabrik Scheufelen in Lenningen, ausgezeichnet.

STUTTGART / LENNINGEN Der Gründungsvorsitzende erhielt diese höchste Auszeichnung aus den Händen des Präsidenten Professor Dr. Kurt J. Lauk während der Landesmitgliederversammlung des Wirtschaftsrates in Stuttgart in Anerkennung seiner Verdienste um den Wirtschaftsrat sowie um die Verwirklichung und Weiterentwicklung der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung im Sinne der Sozialen Marktwirtschaft. Lauk meinte in seiner Laudatio: "Der Beharrlichkeit von Dr. Klaus Scheufelen, seinem Durchsetzungsvermögen und seiner sympathischen Fähigkeit, Menschen zu gewinnen und mitzunehmen, verdanken wir das Fundament des Wirtschaftsrates, auf dem wir heute alle stehen. Sein Werk ist uns tägliche Verpflichtung."

Anzeige

Der Wirtschaftsrat ist bei seiner Gründung am 9. Dezember 1963 in Bonn bewusst nicht den Weg einer parteiinternen Vereinigung gegangen, sondern den eines unabhängigen unternehmerischen Berufsverbandes als Verein. Lauk: "Diese Freiheit hat dem Wirtschaftsrat gut getan und ihm alle Möglichkeiten eröffnet, als Kompetenzzentrum, Netzwerk und Einflussnehmer auf die Politik erfolgreich zu wirken. Dies seit nunmehr 43 Jahren mit heute mehr als 10 000 Mitgliedern und Mitgliedsunternehmen."

In enger Verbundenheit mit Ludwig Erhard habe Scheufelen mit der Gründung des Wirtschaftsrates für die Politik und weit darüber hinaus für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft eine unschätzbare Leistung erbracht. "Man vergisst oft, dass es nur die freie Wettbewerbswirtschaft war, die uns nach dem Kriege zum Aufstieg führte. Das hat uns Klaus Scheufelen ins Stammbuch geschrieben. Wir sollten uns diesen Satz jeden Tag in Erinnerung rufen."

pm