Lokales

"Eigentlich Auszeichnung für die Lebensleistung"

Seit 20 Jahren ist Bärbel Weinacht Gemeinderätin in Dettingen. Deshalb bekam sie während der jüngsten Sitzung des Ratsgremiums die silberne Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg verliehen, "in Anerkennung ihrer Verdienste um Bürger und Gemeinde".

ANDREAS VOLZ

Anzeige

DETTINGEN "Sie kommen sehr vielfältig im Leben der Gemeinde vor, und auch schon sehr lange", sagte Dettingens Bürgermeister Rainer Haußmann in seiner Laudatio, direkt an die zu ehrende Bärbel Weinacht gewandt. Schon über 30 Jahre sei sie in der Gemeinde aktiv. Ihr Bekanntheitsgrad sei ebenso hoch wie die Wertschätzung, die sie in der Bürgerschaft genießt, was jeweils durch ihre guten Wahlergebnisse zum Ausdruck komme. Ihre ersten Kontakte zum Dettinger Rathaus knüpfte Bärbel Weinacht von 1972 bis 1983, als sie in der Gemeindeverwaltung tätig war, bis zu ihrem familienbedingten Ausscheiden aus dem Dienst.

Ende 1984 kam Bärbel Weinacht bereits wieder zurück ins Rathaus und brach als junge, 29-jährige Gemeinderätin in eine "Männerdomäne" ein, wie Rainer Haußmann bemerkte. Beruflich ist sie heute wieder im Rathaus tätig, allerdings in Neidlingen. Was ihre Heimatgemeinde Dettingen betrifft, erschöpft sich Bärbel Weinachts ehrenamtliches Engagement bei weitem nicht in der Mitarbeit im Gemeinderat, auch wenn sie die Ehrennadel in ihrer 300. Sitzung angesteckt bekam. "Das entspricht rund einem Arbeitsjahr im Leben eines Menschen", rechnete Bürgermeister Haußmann vor.

Weiterhin zählte er auf, dass Bärbel Weinacht "Mitbegründerin und Stütze der Nachbarschaftshilfe" in Dettingen ist, sich im Krankenpflegeverein und bei "55 plus" engagiert, die Dettinger Außenstelle der Volkshochschule Kirchheim leitet und seit kurzem auch Kreisrätin ist. Zudem sei sie noch Hausfrau und Mutter, was Haußmann "im positiven Sinne" verstanden wissen wollte und ausdrücklich als Leistung würdigte.

Die Verbundenheit zur Heimatgemeinde bezeichnete der Bürgermeister als ihre Stärke: "Kaum jemand ist so gut informiert wie Sie. Sie wissen, was unsere Bürger denken." Bärbel Weinacht setze sich im Gemeinderat nicht laut, dafür aber effektiv für die kommunalen Belange und für die Bürgerschaft ein, fasste Haußmann ihr 20-jähriges Wirken im Ratsrund in wenigen Worten zusammen. Die silberne Ehrennadel des Gemeindetags erhalte sie als Würdigung ihrer Arbeit im Gemeinderat, symbolisch aber für ihr gesamtes, vorbildliches Engagement im Ehrenamt. "Eigentlich wäre es schon eine Auszeichnung für die Lebensleistung", sagte Rainer Haußmann, "aber da kommt bei ihr sicher noch viel dazu."

Bärbel Weinacht selbst bedankte sich bei ihrer Familie für die Unterstützung, bei der Bürgerschaft für das Vertrauen und bei den Gemeinderäten für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Sie versicherte, dass ihr Engagement in und für Dettingen weitergeht, und gab auch gleich einen Grund dafür an: "Ich möchte dazu beitragen, dass mein Heimatort weiterhin lebenswert und liebenswert bleibt."