Lokales

Ein Blick in die berüchtigte Mausefalle

Nach 21 Jahren Ski- und Snowboardfreizeit in Wildhaus/Schweiz wagte sich die Wintersportabteilung des TV Unterlenningen neue Wege zu gehen. 52 wintersportbegeisterte Jugendliche und Erwachsene machten sich auf in Richtung Mittersill.

LENNINGEN Mittersill gehört zu der Skiregion Kitzbüheler Alpen und umfasst 63 Liftanlagen und 168 Pistenkilometer. Schönstes Winterwetter und optimale Schneeverhältnisse fanden die Teilnehmer bei der Ankunft im Jugendgästehaus Oberhof vor. Bereits am ersten Tage war es nun mit der Ruhe im Skigebiet vorbei die TVUler machten das komplette Skigebiet unsicher. Bei tollem Schnee und Bilderbuchwetter wurden in den folgenden sechs Tagen von den lizenzierten Übungsleitern die Ski- und Snowboardkurse abgehalten. Entsprechend der Leistungsstufen vom Anfänger bis zum sportlichen Fahrer wurden die täglichen Kurse gestaltet. Die Freifahrer erkundeten auf eigene Faust das Skigebiet.

Anzeige

Ein Muss war für jeden die Besichtigung der "Streif", der weltberühmten Weltcup-Abfahrt. Bereits am Starthaus hatte bereits der eine oder andere "die Hosen voll". Ein Blick von der Mausefalle nach unten gab den Rest dazu. Auch im Eiskanal musste sich mancher schon mal in Abfahrtsposition versuchen. Das Sahnehäubchen war dann der Zielschuss, welcher zum Glück noch nicht komplett vereist war. Ein Blick in das Igludorf in Kitzbühel war ebenfalls Pflicht.

Nach einem anstrengenden Tag auf der Piste schmeckte allen das vom Küchenpersonal Maria und Franz Goller vorzüglich zubereitete Abendessen. Danach wurden die Gruppen für die Lagerolympiade ausgelost und gleich ging es dann gruppenweise ins Freie, um mehrere Spielstationen zu durchlaufen. Am nächsten Abend stand ein Kickerturnier auf dem Programm. Am dritten Abend war dann etwas Ruhe angesagt. Ein Kinoabend stand auf dem Programm. Bei der Lagerolympiade kam die Gruppe langsam in Silvesterstimmung. Alle Hungrigen fanden später ein kleines aber feines Silvesterbuffet vor. Gemeinsam feierte man dann in das neue Jahr hinein und die Nacht brachte auch noch 30 Zentimeter Neuschnee. Doch schon an Neujahr war wieder Bilderbuchwetter angesagt. Alle Gruppen machten sich auf den Weg in Richtung Tiefschnee.

Am Abschlussabend erfolgte noch die Siegerehrung der Lagerolympiade. Das Organisationsteam bedankte sich noch bei den Übungsleitern, ohne die diese Freizeit nicht hätte stattfinden können. An diesem Abend wurde dann die Bettruhe aufgehoben, und bei toller Stimmung ging eine super Woche zu Ende.

kmg