Lokales

"Ein Chor lebt von seinen Mitgliedern"

"Freunde, die ihr seid gekommen" mit einer schwungvollen musikalischen Begrüßung startete die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Liederkranz Lindorf. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Ehrungen und ein Ausblick aufs Jahr 2006.

KIRCHHEIM Nach dem musikalischen Gruß des Stammchors folgte eine kleine Gospeleinlage des Jungen Chors und die Begüßung des Ersten Vorsitzenden Hanns Bayer. Auf der Tagesordnung standen Neuwahlen, Berichte, Anträge und das Jahresprogramm für 2006.

Anzeige

Die Schriftführerin Anneliese Götz begann mit einer Revue der erfolgreichen Veranstaltungen im Jahr 2005: Ein großer Erfolg war das Adventssingen unterm Lindorfer Tannenbaum, weil dadurch zwei weitere Tenorstimmen gewonnen wurden ein Geschenk für jeden Chor, denn Tenorstimmen sind rar. Der Kassenbericht wurde vom neuen Kassier Norbert Lehmann präsentiert. Die Zahlen der Vorjahre wurden verglichen und es erfolgte eine Hochrechnung der zu erwartenden Tendenz.

Da die Jugendarbeit im Verein groß geschrieben wird, erfolgen künftig zusätzliche Chorstunden bei den Young Voices. Diese Mehrkosten und die sonstigen Kosten führen unweigerlich zu der Überlegung, wie die Einnahmen erhöht und Ausgaben vermindert werden können. Ein neues Beitragssystem wurde vorgestellt. Es erfolgte eine erhellende Diskussionsrunde mit dem Ergebnis, dass sowohl die passiven als auch die aktiven Mitglieder bereit dazu sind, höhere Beiträge als vorgeschlagen, zu bezahlen. Frei nach dem Motto "Ein Chor lebt von seinen Mitgliedern und deren Einsatz" wurde hierdurch verdeutlicht, dass sich jedes Mitglied einbringen will, um den Chor auch weiterhin zu unterstützen.

Dies freute auch den Chorleiter Hans Jakob Zimmer. Die Jugendarbeit ist für ihn sehr wichtig und er sieht die Eigendynamik im Chor und die Entwicklung, seit er Ende 2005 den Lindorfer Chor übernommenhat. Die Anwesenden bedankten sich für seine Chorleiterleistung mit zustimmendem Beifall. Bei der Wahl des Vorstandes gab es keine Veränderungen zum Vorjahr: Erster Vorsitzender bleibt Hanns Bayer, Zweiter Vorsitzender Heinz Baisch. Schriftführerin ist weiterhin Anneliese Götz und Kassier Norbert Lehmann. Die Wahlen erfolgten einstimmig.

Karin Thiel und Albrecht Schwarz wurden auf eigenen Wunsch als Ausschussmitglieder verabschiedet. In den Ausschuss wurden Gisela Kiedaisch, Jochen König, Sabine Lehmann, Liane Schulz und Sigrid Späth gewählt. Für zehn Jahre aktives Singen wurde Helga Klein geehrt.Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft erhielten Arthur Bechtle, Fritz Daginnus, Manfred Däschler, Karl Eißen, Hans Freiberger, Heinrich Götz, Walter Schäfer, Paul Schiller, Nina Schmidt, Heinz Stegmaier, Hildegard Stegmaier und Josef Urban Auszeichnungen. Für 40 Jahre passive Mitgliedschaft wurden Alfred Geiger und Doris Hummel geehrt. Zum Ehrenmitglied wurde Hans Sowada ernannt.

Anschließend wurde das Programm für 2006 vorgestellt. Um die Zusammenarbeit mit anderen Chören zu fördern, steht unter anderem ein Begegnungskonzert der Jungen Chöre am 6. Mai auf dem Plan. Alle Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. Nach dem Schlusswort von Hanns Bayer erfolgte eine Revue von Heinz Baisch mit Bildern von Veranstaltungen in 2005.

ls