Lokales

Ein halbes Jahr ohne Zigarette

Ein Viertel aller Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren greift regelmäßig zur Zigarette. Obwohl die Zahl junger Raucher sinkt, bedeutet dies noch lange keine Entwarnung: Rund 40 Prozent der 12- bis 25-Jährigen rauchen gelegentlich oder regelmäßig.

KREIS ESSLINGEN Die Präventionskampagne "Be smart don't start" möchte Jugendliche daran hindern, mit dem Rauchen anzufangen oder ihren Einstieg in die Sucht zumindest zu verzögern. Auch in diesem Schuljahr haben Klassen der Stufen fünf bis neun wieder die Chance, sich an der Präventionskampagne "Nichtrauchen" zu beteiligen. Die Projektphase dauert ein halbes Jahr von November 2005 bis April 2006. Jede Klasse verpflichtet sich freiwillig, in diesem Zeitraum auf das Rauchen zu verzichten oder gar nicht erst damit anzufangen.

Anzeige

Interessierte Schulklassen können sich bis Samstag, 12. November, anmelden. Informationen und Anmeldeformulare werden an alle Schulen verschickt. Preise gehen an die Klassen, die das halbe Jahr durchgehalten haben. Der Hauptgewinn, der unter allen teilnehmenden Klassen bundesweit verlost wird, ist eine Klassenreise nach Portugal. Schulklassen, die sich bereits zum zweiten oder dritten Mal beteiligen, haben gute Chancen darauf, einen Sonderpreis zu gewinnen.

Letztlich geht es aber um den "größeren Gewinn" nämlich einer Sucht mit allen körperlichen, sozialen und finanziellen Folgen vorzubeugen. Im Landkreis Esslingen haben in den letzten Jahren rund 500 Schulklassen Erfahrungen mit der Kampagne gesammelt. Die Schüler haben bei der Beschäftigung mit dem Thema "Nichtrauchen" unterschiedlichste Aktionen in und um ihre Schulen initiiert: Sie kämpften dafür, dass ihre Schule eine Woche lang zur rauchfreien Zone erklärt wurde, interviewten ihre Mitschüler und Lehrer und gestalteten Raucherecken um. Sie untersuchten Filme auf Schleichwerbung und setzten sich mit vielen Fragen rund um das Thema Rauchen auseinander. Solche Aktionen können wichtige Bausteine auf dem Weg zu einer "rauchfreien Schule" sein, die zurzeit auf Landesebene diskutiert wird. Hier gehen Bundesländer wie Bayern und Hessen klare Schritte voran und verordnen Rauchfreiheit an allen Schulen.

Die Kampagne Nichtrauchen wird landesweit von Sozialministerium, Landesgesundheitsamt und der AOK Baden-Württemberg unterstützt. Wer Interesse hat, kann sich bei Christiane Heinze, die im Esslinger Landratsamt für die Koordination von Suchtprophylaxe zuständig ist, unter 0 70 21/9 70 43 28 oder derE-Mail-Adresse heinze@drogenberatung-kirchheim.de anmelden und informieren.

la