Lokales

Ein Konstanzer Korb fehlte der U14 zum Turniersieg

KIRCHHEIM Beim Aufeinandertreffen der drei Sieger der Bezirksliga-Saison in Kirchheim haben die U14-Korbjäger des VfL Kirchheim den zweiten Platz belegt. Neben den gastgebenden Teckstädtern nahmen noch die TSG Söflingen und der TV Konstanz an dem "Final-Three"-Turnier teil.

Anzeige

Im ersten Spiel hatte Favorit TSG Söflingen viel Mühe mit dem Team von Kirchheims Trainer Uli Tangl. Ende der ersten Hälfte setzte sich Söflingen mit neun Punkten Vorsprung etwas ab (35:44), der VfL kämpfte lange vergeblich um den Anschluss. Ein 9:2-Lauf der Kirchheimer Youngster kurz vor Schluss zum 71:75 (40.) kam zu spät, Söflingen gewann die Partie.

Im zweiten Spiel zwischen Söflingen und dem TV Konstanz sahen die Bodenseeanrainer nach dem dritten Viertel (62:50) wie der sichere Sieger aus, was dem VfL noch die Chance auf den Gesamtsieg gegeben hätte. Doch Söflingen kämpfte sich zurück, drehte den Spieß um und gewann mit einem Punkt Vorsprung denkbar knapp 76:75.

Im eigentlich bedeutungslosen Spiel der Verlierer gaben Kirchheim und Konstanz anschließend noch einmal alles. Der VfL erwies sich als das ausgeglichenere Team und gewann 83:70. Hätte Konstanz gegen Söflingen einen Korb mehr gemacht, hätte Kirchheim auf Grund des besseren Korbverhältnisses das Turnier gewonnen.

mad

VfL Kirchheim:

Aydin, B.Bekteshi (3/1, 5), S.Bekteshi (22, 28), Birbalta (14/1, 14), Franzen (1, 4), Gola, Guri (6, 2), Ivanovic (14, 9), Komarzov (-, 4), Sibinovic, Sonder (-, 2), Stüwe (2, 4), Tangl (9/3, 11/1).