Lokales

"Ein Schnäpsle in Ehren . . ."

Der Landkreis Esslingen ist auf der Touristikmesse gut vertreten. Heute präsentiert er sich mit einer Aktion rund um das Thema "Streuobst und Regionalvermarktung". Mit von der Partie ist auch die Destillatkönigin.

STUTTGART Der Landkreis Esslingen präsentiert sich auf der Touristikmesse CMT auf der Neuen Landesmesse Stuttgart erstmals mit einem eigenen Stand in Halle 6 (Stand Nr. 6D60) unter dem Dach der Gesamtpräsentation der Regio Stuttgart Marketing und Tourismus. Informiert wird über touristische Angebote aus dem Landkreis und dem Biosphärengebiet.

Anzeige

In der Nähe des Landkreis-Esslingen-Standes ist das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen mit eigenem Stand während der CMT zu finden. Das Freilichtmuseum nutzt bereits seit 1995 die CMT, um für sein familienfreundliches Kulturangebot und sein neues Veranstaltungsprogramm für die kommende Saison zu werben, übrigens immer im Verbund mit der Panorama Therme Beuren. Zusätzlich haben der Landkreis Esslingen, das Freilichtmuseum und das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb unter dem Dach des Tourismusverbandes Schwäbische Alb (TVSA) beim Stand des Biosphärengebietes (Halle 6, Stand Nr. 6C82A) einen Messeauftritt. Schließlich steht in diesem Jahr die Anerkennung desBiosphärengebietes Schwäbische Alb durch die UNESCO an. Naturschutzzentrum und Freilichtmuseum werden zukünftig Info-Zentren des Biosphärengebietes.

Der Landkreis Esslingen veranstaltet am Eröffnungstag der CMT, am heutigen Samstag auf der Präsentationsbühne des Biosphärengebiet-Standes von 10 bis 14 Uhr eine Aktion rund um das Thema "Streuobst und Regionalvermarktung" mit Verkostung von Säften und Obst, Erlebnisparcours für Kinder und Erwachsene, Besuch der Destillatskönigin, Verkostung prämierter Destillate aus Biosphärengebietsgemeinden sowie Fachinformationen zum Streuobstbau.

Am Mittwoch, 16. Januar, stellt sich am Präsentationspult beim Stand des Biosphärengebietes von 10 bis 18 Uhr das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb mit neuem Programm 2008, einer Mitmachaktion "Bohren von Wildbienen-Nisthölzern" und Volunteersprojekten vor.

Am Freitag, 18. Januar, hat das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren von 10 bis 18 Uhr zusätzlich zum eigenen Stand bei der Präsentation des Biosphärengebietes die Möglichkeit, auf sein Angebot aufmerksam zu machen. Aus dem Landkreis Esslingen werden außerdem auf der CMT vertreten sein Esslingen, Kirchheim, Nürtingen, Filderstadt mit Fildorado, Leinfelden-Echterdingen und Beuren mit der Panorama Therme.

la