Lokales

Ein sportliches Fest zum 30. Geburtstag

Seit 30 Jahren lässt sich in Dettingen in geordneten Bahnen schwimmen. Am kommenden Wochenende feiert die Gemeinde deshalb ihr Hallenbad, das am 24. Mai 1975 eingeweiht worden war. Zugleich feiert die Schwimmabteilung der Sportfreunde Dettingen ihr 30-jähriges Bestehen.

ANDREAS VOLZDETTINGEN Lange hatten die Dettinger den Wunsch gehegt, in den Genuss eines eigenen Schwimmbads zu kommen. Und lange sollte es auch dauern, bis sich dieser Wunsch erfüllte. Schon 1962 hatte die Gemeinde das entsprechende Grundstück in den "Unteren Wiesen" erworben. Im Mai 1968 gründete sich der Förderverein Schwimmbadbau, der bis zur Einweihung des Bads sieben Jahre später 130 000 Mark beisteuerte. Im Januar 1974 war Baubeginn, die Einweihung des Dettinger Hallenbads erfolgte bereits 16 Monate später. Die Gesamtkosten lagen bei 2,3 Millionen Mark.

Anzeige

In einem schriftlichen Grußwort zur Einweihung hatte der damalige Bürgermeister Günter Fischer das neue Bad als eine "wesentliche Bereicherung" bezeichnet, die geeignet sei, "die Attraktivität Dettingens zu fördern". Der Esslinger Landrat Dr. Hans Peter Braun sagte vor mehr als 30 Jahren, dass der Landkreis Esslingen mit dem Hallenbad eine "weitere bedeutende Sportstätte" erhalten habe. Er fügte aber auch hinzu, dass der Bau eines solchen Projekts in den nächsten Jahren wohl kaum mehr denkbar sei. Und tatsächlich wurde selbst die von Anfang an geplante Liegewiese über Jahre hinweg auf die lange Bank geschoben: 1988 begann schließlich die erste richtige Freiluftsaison.

Dass es mit dem Bau allein nicht getan ist, zeigten übrigens schon bald die ersten Klagen über den teuren Unterhalt, der aus dem eigentlichen Schmuckstück Hallenbad einen nicht immer heiß und innig geliebten Zuschussbetrieb machte. An diesem Dilemma hat sich bis heute nichts geändert. Bei rund einer Viertel Million Euro liegt der jährliche Abmangel in der Zwischenzeit. Um die Attraktivität der Anlage zu steigern, will die Gemeinde jetzt zu bewährten Mitteln greifen: Noch in diesem Jahr soll sich ein Förderverein Hallenbad gründen. Derzeit werden noch dessen Ziele, Aufgaben und Strukturen definiert.

Das Hallenbad selbst erfüllt seine Aufgabe, den Schwimmsport zu fördern, seit 30 Jahren in vorbildlicher Weise. Im Eröffnungsjahr gründeten die Sportfreunde Dettingen ihre Schwimmabteilung. Mit Fabienne Fritz haben die Dettinger Schwimmer in den vergangenen zehn Jahren eine von Süddeutschlands großen Nachwuchshoffnungen herangezogen. Im Hallenbad am Fuße der Teck hat sie einst das Schwimmen gelernt, auch wenn sie niemals einen Kurs dazu besucht hat.

Zum kommenden Festwochenende veranstalten die SF-Schwimmer am Samstag, 30. Juli, ab 13 Uhr einen Duathlon-Wettbewerb, bei dem Teilnehmer aller Altersklassen ab 8 Jahren unterschiedliche Distanzen im Schwimmen und im Laufen zurücklegen müssen. Von 10 bis 19 Uhr steht am Samstag außerdem ein Beachvolleyball-Turnier auf dem Programm. Siegerehrungen sind für 19 Uhr vorgesehen, bevor der gemütliche Teil des Abends beginnt, zu dem bis 24 Uhr die "Lyn Morgan"-Band aufspielt.

Am Sonntag, 31. Juli, geht es um 10 Uhr mit dem Staffelschwimmen der örtlichen Vereine weiter, die um den Vereinspokal kämpfen. Beim Beachvolleyball schmettert sich von 10 bis 15 Uhr die Jugend die Bälle um die Ohren. Wer sich dagegen (noch) nicht dem sportlichen Wettkampf stellen, aber trotzdem seinen Spaß haben will, kann sich am Sonntag ab 13 Uhr bei Spielstraße und Wasserspielen amüsieren. An beiden Tagen ist der Eintritt für das Hallenbad frei.