Lokales

Ein Stück Werbung für den Wirtschaftsstandort

Zum dritten Mal nach 2003 und 2005 schreibt der Landkreis Esslingen in diesem Jahr seinen Innovationspreis aus. Damit will der Kreis nach den Worten von Landrat Heinz Eininger kleine und mittelständische Unternehmen fördern und die Innovationskraft des hiesigen Wirtschaftsstandortes aufzeigen.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

KREIS ESSLINGEN Walter Michael Leuthe ist begeistert. Der erste Preis beim Innovationswettbewerb 2005 brachte der von ihm geführten Sporlastic GmbH in Nürtingen nicht nur ein Preisgeld von 15 000 Euro, sondern "einen kräftigen Motivationsschub nach innen und einen erhöhten Bekanntheitsgrad nach außen". Deshalb findet er den Innovationspreis des Landkreises Esslingen "klasse". Mit diesem Preis werden seit 2003 alle zwei Jahre kleine und mittelständische Unternehmen im Landkreis für ihre Innovationskraft ausgezeichnet. Auch heuer lobt der Kreis wieder einen solchen Preis aus. Landrat Heinz Eininger und Wirtschaftsförderer Markus Grupp waren dazu in die Firmenräume der Sporlastic GmbH gekommen.

Laut Patentatlas ist die Region Stuttgart die Forschungs- und Technologieregion Nummer eins in Deutschland. Und darin spielt der Landkreis Esslingen eine herausragende Rolle, mit leistungsfähigen Hochschulen und bekannten Unternehmen. Durch den Innovationspreis erhoffen sich Landrat und Wirtschaftsförderer "ein Stück Werbung für den Wirtschaftsstandort Landkreis Esslingen". In diesem Zusammenhang verweist Heinz Eininger auf das Engagement des Landkreises bei seinen Berufsschulen: "Wir haben in den letzten vier Jahren über 40 Millionen für die technische Bildung ausgegeben."

Den Innovationspreis sieht Landrat Eininger als einen zentralen Beitrag der Wirtschaftsförderung: "Er soll kleine und mittlere Unternehmen anspornen, mit ihren Ideen auf den Markt zu gehen und die Ergebnisse ihrer Kreativität in Produkte, Dienstleistungen und Verfahren umzusetzen." Auch 2007 will der Landkreis wieder Firmen eine Plattform bieten, ihre Innovationsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Insgesamt 80 Unternehmen nutzten 2003 und 2005 die Möglichkeit, ihre neuen Produktideen einer fachkundigen Jury und der Öffentlichkeit zu präsentieren. "Wir gehen auch 2007 wieder von einer ordentlichen Beteiligung aus", erwartet der Landrat eine gute Resonanz auf die Ausschreibung.

Für den Innovationsausschuss konnte der Wirtschaftsförderer 22 namhafte Partner gewinnen. Darunter vertreten sind Kammern der Industrie und des Handwerks, die Hochschule Nürtingen und die Fachhochschule für Technik in Esslingen, Geldinstitute aus dem Landkreis und Unternehmen wie DaimlerChrysler, Festo, die ThyssenKrupp Aufzugswerke, CeramTec, Balluff, der GO Druck Media Verlag Kirchheim, AMK Arnold Müller Kirchheim sowie die Papierfabrik Scheufelen in Lenningen. Sie bilden nicht nur ein großes Netzwerk und stehen als Paten und Begleiter der Bewerber zur Verfügung, sondern stiften auch das Preisgeld in Höhe von insgesamt 30 000 Euro. Der erste Preisträger erhält 15 000 Euro, der zweite Preisträger 10 000 Euro und der Dritte 5 000 Euro.

An dem Innovationswettbewerb teilnehmen können Firmen aus den Bereichen Industrie, Handwerk, Dienstleistung und Handel bis zu einer Größe von rund 250 Mitarbeitern, wie der Wirtschaftsförderer des Landkreises, Markus Grupp, mitteilt. Der Jahresumsatz sollte bis 50 Millionen Euro betragen und ihr Sitz muss im Landkreis Esslingen sein. "Wir wollen bewusst kleinere und mittelständische Unternehmen ansprechen, die keine eigene Forschungsabteilung haben", so Grupp. Ausgezeichnet werden beispielhafte Leistungen bei der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie innovative Konzepte in Handwerk und Handel.

"Wir sind gespannt, wie viele neue Unternehmen ihren Hut in den Ring werfen werden", meint Sporlastic-Geschäftsführer Walter Michael Leuthe. "Wir waren von unserem Produkt sehr überzeugt, außerdem lieben wir den Wettbewerb. Deshalb haben wir die Herausforderung vor zwei Jahren angenommen", begründet Leuthe die Teilnahme am Innovationspreis 2005. Der Erfolg gibt ihm Recht.

INFODie Bewerbungsunterlagen sind ab sofort bei den Städten und Gemeinden im Landkreis Esslingen sowie im Internet unter www.innovationspreis-es.de abrufbar. Bewerbungsschluss ist der 5. Juli 2007. Die Preisträger werden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung am 12. November bekannt gegeben und können dabei ihre Produkte präsentieren. Ansprechpartner bei Rückfragen ist Wirtschaftsförderer Markus Grupp, Telefon 07 11/39 02-20 90; Fax 07 11/3 96 32-20 90; E-mail Grupp.Markus@Landkreis-Esslingen.de.