Lokales

Ein Zigarettenzug genügte

Anna Seiler aus Nabern feiert morgen ihren 90. Geburtstag

90.Geburtstag Anna Seiler in Nabern, Bissinger Stra§e 5,
90.Geburtstag Anna Seiler in Nabern, Bissinger Stra§e 5,

Kirchheim. Anna Seiler geht gern zu Fuß in die Naberner Ortsmitte und unterhält sich mit allen, die sie trifft, über Gott und die Welt. Kaum einer

Anzeige

würde ihr Alter richtig schätzen: Die rüstige Dame feiert morgen den 90. Geburtstag.

Am 8. Mai 1922 kam Anna Seiler als Anna Mulion in Jugoslawien zur Welt. Sie wuchs in einer donauschwäbischen Ortschaft auf und lernte dort auch ihren späteren Mann Stephan Seiler kennen. Im Krieg heirateten die beiden, und noch vor Kriegsende kam der älteste Sohn zur Welt. Mit ihm und den Eltern flüchtete das junge Ehepaar 1945 nach Österreich. Dort lebten die Seilers einige Jahre, doch die wirtschaftliche Situation war alles andere als gut. Hohe Arbeitslosigkeit machte es dem gelernten Schmied schwer, eine geeignete Arbeit zu finden. Auch die Perspektiven für die beiden Söhne schienen schlecht.

Deshalb reisten die Seilers zu den Geschwistern des Mannes, die mittlerweile in Stuttgart verwurzelt waren. Doch ihrem Ehemann gefiel‘s in der großen Stadt gar nicht: „Hier bleib ich nicht“ soll er gesagt haben. So kam es, dass die Familie weiterzog nach Kirchheim zu einer Schwester. Hier gefiel es ihnen schon besser, und hier fanden sie auch gleich Arbeit: Stephan Seiler bei der Firma Helfferich, Anna Seiler in einer Näherei. Die Söhne absolvierten ihre Lehren in Kirchheim.

Schnell wurde es der Familie in ihrer Wohnung zu klein. Jemand gab ihnen den Tipp, in Nabern stehe ein altes Bauernhaus leer, und da fackelten die Seilers nicht lang. „Wir haben über viele Jahre hinweg umgebaut“, erinnert sich die Jubilarin an arbeitsreiche Zeiten. Jahre später wurde die alte Scheune nebenan abgerissen, und die Söhne bauten Häuser für ihre Familien. Anna Seiler fand Arbeit bei der Firma Bölkow und blieb dort 17 Jahr lang.

Jetzt freut sich das „Geburtstagskind“ erstmal auf die Feier, zu der die ganze Familie zusammenkommt. Zwar ist Anna Seiler seit fast zehn Jahren Witwe, doch die beiden Kinder, fünf Enkel und vier Urenkel leben in näherer Umgebung und kommen alle zum großen Fest. Da wird die rüstige Jubilarin sicher um Tipps gebeten, wie sie es macht, das Alter so gut zu meistern. Vielleicht liegt das Patentrezept darin, sich von Lastern fernzuhalten, zum Beispiel dem Rauchen: „Ich hab nur ein einziges Mal an einer Zigarette gezogen“, erinnert sie sich heute noch mit Schaudern an ihren Rauchversuch vor über 75 Jahren als wäre es gestern gewesen.

Foto: Jean-Luc Jacques