Lokales

Einblicke in französischen Alltag

Schüler des Ludwig-Uhland-Gymnasiums zu Gast in Rambouillet

Im September war eine Gruppe des Ludwig-Uhland-Gymnasiums zu Gast in Rambouillet, Kirchheims Partnerstadt in Frankreich. Der Austausch zwischen dem LUG und dem Lycée Louis Bascan besteht seit 44 Jahren, in denen schon zahlreiche deutsch-französische Bekanntschaften und Freundschaften geknüpft wurden.

DIGITAL CAMERA
DIGITAL CAMERA

Rambouillet. Für die Kirchheimer bedeutete die Begegnung in Rambouillet ein Wiedersehen mit ihren Austauschpartnern, ihren „corres“, die schon im Mai Kirchheim besucht hatten. Neu waren allerdings die Eindrücke in der Partnerstadt und ihrer Umgebung sowie auch manches Alltägliche, beispielsweise die französische Küche oder die im Vergleich zu Deutschland anderen – etwas späteren, aber längeren – Unterrichtszeiten.

Anzeige

Am Anfang ihres Aufenthalts lernte die Gruppe aus Kirchheim zunächst die Austausch-Schule und die Stadt Rambouillet kennen. Sowohl im Lycée als auch im Rathaus gab es einen Empfang. Ebenso standen eine Stadtrallye sowie eine Führung durch das geschichtlich bedeutende Schloss mit Park und weiteren Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Immer wieder nahmen die deutschen Schüler am französischen Unterricht teil und erhielten somit einen Einblick in den Alltag ihrer „corres“, doch hatten sie ebenso auch Gelegenheit, Rambouillets Umgebung zu besichtigen. Ausflüge führten nach Paris, dort unter anderem in das moderne Museum „Centre Pompidou“, außerdem zu Frankreichs drittgrößtem Schloss in Fontainebleau sowie nach Chartres.

Mindestens so wichtig wie diese kulturellen Einblicke in das Nachbarland war aber die persönliche Ebene des Austauschs. Am Tag der Abfahrt fiel der Abschied von den „corres“ vielen schwer, und es ist zu vermuten, dass auch manche in diesem Jahr entstandene deutsch-französische Bekanntschaft länger dauern wird als der offizielle Teil des Austauschs.pm