Lokales

Einbrecher haben Geständnisse abgelegt

Drei junge Männer aus Kirchheim und Esslingen zu Haftstrafen verurteilt

Drei jungen Männern aus Kirchheim und Esslingen werden zahlreiche Wohnungs-Einbruchdiebstähle vorgeworfen. Jetzt haben sie vor dem Stuttgarter Landgericht überraschend doch Geständnisse abgelegt.

BERND WINCKLER

Kirchheim/Stuttgart. Am gestrigen Dienstag honorierten die Richter die Aussagen der drei Männer wohlwollend und verkündeten relativ milde Sanktionen. Sie liegen im Bereich von einmal viereinhalb Jahren Haft für den 32-Jährigen, einmal zwei Jahre und vier Monate für den 19-jährigen Kirchheimer und 14 Monate Jugendstrafe für den 18-Jährigen, diese ausgesetzt zur Bewährung.

Bei den Einbrüchen in der Zeit von März bis Ende September letzten Jahres waren den drei Männern hauptsächlich aus Wohnungen in Kirchheim, Wernau, Köngen und Esslingen zahlreiche EC-Karten in die Hände gefallen. Da die Karteninhaber auch gewohnheitsmäßig ihre PIN-Nummern entweder auf der Karte direkt oder aber auf einem Zettel notiert hatten, fiel es den Tätern nicht schwer, insgesamt rund 25 000 Euro an den Bankautomaten abzuheben (wir berichteten).

Lediglich einer der Drei hatte zu Beginn des Verfahrens am ersten Prozesstag Angaben zu seiner Einbrecher-Rolle gemacht und ein Teilgeständnis abgelegt. Seine beiden neben ihm sitzenden Freunde verschonte er dabei jedoch. Nach drei Verhandlungstagen und nach nochmaligen eindringlichen Belehrungen der Richter, gaben die beiden anderen Angeklagten am gestrigen letzten Prozesstag ihr Schweigen ebenfalls auf und legten Geständnisse ab. Leugnen hätte sowieso keinen Zweck gehabt, denn die Polizei hatte bereits direkte Hinweise auf die Täter gewonnen, nachdem einer von ihnen bereits bei seiner Festnahme geredet hatte und man auch per DNA-Abgleich Beweise sichern konnte.

Der Hauptbeschuldigte, den die Richter wegen dessen langer Vorstrafenliste zu viereinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilten, wurde zusätzlich noch wegen seiner Drogensucht in eine Entzugseinrichtung eingewiesen. Zudem wurde gegen ihn Überhaft angeordnet, da möglicherweise noch ein neues Verfahren auf ihn zukommt. Alle drei Angeklagten haben die Urteile sofort angenommen.

Anzeige