Lokales

Einbruch nach der Pause

Der TSGV Großbettlingen erteilte am gestrigen Sonntag dem TSV Jesingen eine Fussball-Lehrstunde: Gegen die Maier-Truppe setzte es eine 0:5-Klatsche für den TSVJ.

GROSSBETTLINGEN Es bleibt dabei: Auf dem Großbettlinger Staufenbühl gibt's für den TSV Jesingen nichts zu holen. Zwei Tore aus drei Chancen in der ersten und eine starke Anfangsviertelstunde in der zweiten Halbzeit genügten den Gastgebern zum klaren Sieg. Dabei sah es in den ersten 45 Minuten gar nicht so schlecht für den TSV aus. Über weite Strecken hatte die Müller-Truppe sogar Feldvorteile zu verzeichnen. So verpasste bereits nach fünf Minuten Spielvogel in bester Position mit einem Schuss die mögliche Führung. Mit ihrem ersten gefährlichen Angriff erzielten die Platzherren das 1:0 durch Kahriman. Vorausgegangen war allerdings eine Abseitsposition des Torschützen. Im Gegenzug übersah der Schiri ein klares Handspiel des Bettlingers Feldmaier im Strafraum.

Anzeige

Jesingen versuchte, weiter Druck zu machen und hatte Pech, als Schweiger nur den Pfosten traf (24.). Für die Gastgeber traf Caglar kurz darauf die Latte des Jesinger Tores. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff stellte Caglar mit seinem Treffer zum 2:0 den Spielverlauf auf den Kopf. Aus drei Chancen machten die Bettlinger zwei Tore. Das war wohl zu viel für die "Gerstenklopfer", die nach dem Wechsel einbrachen und innerhalb von einer Viertelstunde drei Gegentreffer hinnehmen mussten.

Zunächst segelte ein Freistoß in den Jesinger Strafraum, den der völlig ungedeckte Ebinger zum 3:0 einköpfte. Jetzt machte Großbettlingen richtig Dampf. Jesingen wirkte wie ein angeknockter Boxer. Nach einem Eckball erhöhte Kurz auf 4:0. Damit war die Jesinger Niederlage endgültig besiegelt. Nochmals war es Kurz, der auf Zuspiel von Karlitepe das 5:0 erzielte.

In der Folgezeit war bei den Jesingern erstmal Schadensbegrenzung angesagt. Großbettlingen spulte nun sein Pensum ab und gab sich mit dem Erreichten zufrieden. Dadurch konnte sich Jesingen wieder etwas befreien, das Mühen um den Anschlusstreffer wurde aber nicht belohnt.

uw

TSGV Großbettlingen:

Hartlieb Feldmaier, Kaiser (78. Haussmann), Failenschmid, Islamovic Kanarya (68. Lamparter), Ebinger, Karlitepe (78. Wurster), Kurz Caglar, Kahriman.TSV Jesingen:

Stifter M. Augustin (56. Lamour), D. Augustin, Schleser, Maier Blocher, Reim, De Azevedo (46. Taffa), Oster Schweiger, Spielvogel (46. Hanedar).Tore:

1:0 Kahriman (13.), 2:0 Caglar (45.), 3:0 Ebinger (47.), 4:0 Kurz (55.), 5:0 Kurz (63.).Gelbe Karten:

Schleser, M. Augustin, Hanedar.Schiedsrichter:

Karacuha Cuneyt (Fellbach).Zuschauer:

80