Lokales

Einbruch nach der Pause

Beim Traditionsklub FV 09 Nürtingen wollte sich der TSG Zell gestern den ersten Erfolg der noch jungen Bezirksliga-Saison sichern. Das Vorhaben misslang: am Ende stand eine 1:5 (1:1)-Niederlage auf dem Wörth, weil der TSG nach der Pause nicht an die gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen konnte.

NÜTRTINGEN Die Vorzeichen hatten sich gegenüber den letzten Spielen deutlich verbessert, waren doch einige Urlauber wieder in den Kader zurückgekehrt. So gingen die Zeller auch von Anfang an forsch ans Werk und bestimmten die ersten Minuten die Partie. Nach zwei Zeigerumdrehungen hatte Liebrich die erste Chance: nach einer Kern-Flanke ging sein Schuss knapp am Tor vorbei. Nach zwölf Minuten folgte dann die überraschende Führung durch Ashton, der eine Unstimmigkeit in der Zeller Hintermannschaft ausnutzte.

Anzeige

Dies war außer einem Freistoß in der 20. Minute durch Binder der einzige Torschuss der Nürtinger. Es spielte quasi nur der TSG. In der 24. Minute wurde Scroppo nach einem Laufduell mit dem Nürtinger Habjanic zu Fall gebracht. Der Elfmeterpfiff blieb, zur Überraschung aller Beteiligten, jedoch aus. Die Zeller erspielten sich eine Torchance nach der anderen, versäumten es aber, den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor der Halbzeit war es dann soweit: nach einem schönen Zuspiel von Schumacher musste Zadka den Ball nur noch über die Linie drücken.

Was dann aber nach dem Pausensprudel passierte, können die Zeller inklusive Anhang immer noch nicht begreifen: das Fußballspielen wurde komplett eingestellt. So kamen die Nürtinger doch noch zu einem Heimerfolg in unerwarteter Höhe. Den Anfang machte Franchi per Kopfball (48.). Dies war der Auftakt zu einer Viertelstunde, die den Zellern den Knockout versetzten: Tim Schrade und Denis Özbey machten den Sack vollends zu. Die Zeller waren nun total von der Rolle. In der 69. Minute war es Parrotta, der den 5:1-Endstand erzielte. Für die Mannen vom Aichelberg gab es in Halbzeit zwei keine Torchance. In der Schlussminute beschenkte sich Torhüter Andreas Jauß nachträglich zum Geburtstag und hielt einen Elfmeter von Özbey.

awo

FV 09 Nürtingen: Mausch Franchi, Lay, Karatailidis (70. Schrade), Habjanic Mahn, Binder, Ashton, Özbey Burbach (60. Haussmann), Parrotta.TSG Zell: Jauß Nies, Heinz (60. Deva), Häring Flauto, Kern (64. Engelmann), Liebrich, D. Scroppo, Schumacher (73. Gutbrod) M. Scroppo, Zadka.Tore: 1:0 Schrade (12.), 1:1 Zadka (42.), 2:1 Franchi (48.), 3:1 Schrade (57.), 4:1 Özbey (62.), 5:1 Parrotta (63.).Gelbe Karten: Karatailidis, Özbey Liebrich, Flauto, Nies.Zuschauer: 120.Besondere Vorkommnisse: Jauß hält Elfmeter von Özbey (90.).