Lokales

"Eine Einrichtung fürs Leben"

Viele neue Angebote, neue Konzepte, eine Vision 2010: Es bewegt sich was an der Musikschule Ebersbach/Schlierbach. Die Musikschule soll zu einer festen Institution in den Gemeinden werden. "Die Musikschule soll eine Einrichtung fürs Leben werden", beschreibt Mathias Mundl, der Musikschulleiter, das angepeilte Ziel. Vom Kleinkind bis zum Erwachsenen findet nun jeder den passenden Musikschulkurs.

VOLKMAR SCHREIER

Anzeige

EBERSBACH Konsequenterweise setzt die neue, erweiterte Angebotspalette der Musikschule schon bei den ganz Kleinen an: Ab September wird es spezielle Angebote schon für Babys und Kleinkinder geben. Mit dem "Babymusikgarten" sollen gezielt Babys und deren Eltern angesprochen werden. Der "Musikgarten I" richtet sich an Kleinkinder bis zum Alter von vier Jahren. Beiden Angeboten ist gemeinsam, dass hier Kinder und Eltern spielerisch an Musik und Musikinstrumente herangeführt werden sollen. "Wissenschaftliche Studien haben bestätigt, dass der frühe Kontakt mit Musik die Entwicklung der Kinder positiv beeinflusst", berichtet Mundl. Die Musikschule kooperiert bei diesen Angeboten mit dem Haus der Familie "Villa Butz" in Göppingen.

Für die Kinder ab vier Jahren gibt es die musikalische Früherziehung. In Kooperation mit den Kindergärten in den Gemeinden werden die Kinder über Bewegung, Tanz, Musik und Instrumentenbau spielerisch zur Musik hingeführt. Und Kinder ab sechs können daran anschließend in den musikalischen Vorschulen erste eigene Schritte mit dem Instrument ihrer Wahl versuchen. Insgesamt gibt es vier verschiedene musikalische Vorschulen mit unterschiedlichen Instrumentalschwerpunkten: Tasteninstrumente, Streichinstrumente, Blasinstrumente und Percussioninstrumente.

Ab etwa acht Jahren können die Kinder dann gezielt in den Instrumentalunterricht einsteigen. "Man kann bei uns jedes klassische Instrument erlernen", beschreibt Mathias Mundl die Möglichkeiten, die die Musikschule bietet. Neu dazu gekommen sind nun auch Fagott und E-Bass. Gerade der Popularmusikbereich liegt dem Musikschulleiter am Herzen: "Wir gründen gerade zwei Bands, die zum ersten Mal am 9. Juli beim Stadtfest in Ebersbach auftreten werden." Nicht in der Angebotspalette fehlen dürfen Workshops für den Bereich Rock und Pop. Die beiden Workshops im Juli beschäftigen sich mit den Themen "Marketing für Bands" und "Harmonielehre in Rock, Pop und Jazz".

"Wirklich neu an unserem Konzept ist, dass wir die Musikschularbeit von unten her aufbauen", beschreibt Mundl die neue Angebotspalette. Doch auch die Erwachsenenarbeit soll nicht zu kurz kommen. Hier will die Musikschule mit einem flexiblen Angebot punkten. "So können Sie zum Beispiel ein einmal gelerntes Instrument wieder auffrischen, ohne an feste, regelmäßige Unterrichtszeiten gebunden zu sein", erklärt Mundl das Unterrichtsgutscheinmodell. Interessenten erwerben eine Anzahl Gutscheine und vereinbaren dann mit dem Lehrer individuelle Unterrichtszeiten. Mathias Mundl denkt aber noch weiter: So möchte er auch ausloten, in wie weit die Musikschule zukünftig auch Angebote für Senioren machen kann.

Wer sich einen Einblick in die Arbeit der Musikschule verschaffen will, hat in den kommenden Wochen viele Gelegenheiten dazu: Am Mittwoch, 28. Juni, treten ab 19 Uhr die Ensembles der Musikschule im Haus Filsblick in Ebersbach auf. Am Samstag, 1. Juli, lädt die Musikschule zu einem Tag der offenen Tür ein, der zum ersten Mal an beiden Standorten der Musikschule stattfindet. Interessierte haben von 10 Uhr bis 13 Uhr in der Ebersbacher Hardtschule und von 14 Uhr bis 16 Uhr im Schlierbacher Bürgersaal die Gelegenheit, das sich eingehend über das Angebot zu informieren, Instrumente auszuprobieren und mit den Fachlehrern zu sprechen.

Weitere Informationen rund um die Musikschule finden sich auch im Internet unter www.musikschule-ebersbach.de.