Lokales

Eine filmreife Flucht

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte beim Amtsgericht Esslingen Haftbefehl gegen einen italienischen Staatsangehörigen, der eine filmreife Flucht vor der Polizei hingelegt hatte.

WAIBLINGEN Am Montag, 8. Mai, gegen 23.20 Uhr, wollte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Fellbach in der Fellbacher Bahnhofstraße den Lenker eines Alfa Romeo mit Esslinger Kennzeichen einer Kontrolle unterziehen. Beim Erkennen des Streifenwagens flüchtete der Fahrer unter starker Beschleunigung des Fahrzeugs.

Anzeige

In "30"er-Zonen fuhr er mit weit überhöhter Geschwindigkeit, der mit Blaulicht und Martinshorn fahrende Streifenwagen konnte dem Flüchtigen kaum folgen. Unter Missachtung der Ampeln und mit zeitweise ausgeschalteten Scheinwerfern fuhr der Alfa-Fahrer minutenlang durch die Straßen Fellbachs. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit konnte die Streifenwagenbesatzung nicht aufschließen, jedoch auch um andere Verkehrsteilnehmer und sich selbst nicht zu gefährden. Der Flüchtende fuhr dann auf die B 14 in Richtung Schorndorf ein. Wegen der stärkeren Motorisierung konnte das Polizeifahrzeug nicht herankommen und verlor den Flüchtigen aus den Augen. Wenige Minuten später wurde das Fahrzeug durch eine Streife des Polizeireviers Schorndorf in Schorndorf gesichtet. Bis kurz vor Schlichten kam es dann wieder zur Verfolgung, aber auch dieses Mal hatte die Polizei keine Chance.

Die Kollegen den Nachbarkreise Göppingen und Esslingen waren zwischenzeitlich verständigt worden. Das gesuchte Fahrzeug wurde dann wieder bei Albershausen gesichtet, die weitere Fluchtstrecke war Uhingen, Schlierbach, Kirchheim und Wernau. In der Ortsdurchfahrt Ötlingen wurde das Fahrzeug durch eine stationäre Verkehrsüberwachungsanlage geblitzt. Gegen 2.50 Uhr wurde der gesuchte Pkw in Plochingen parkend festgestellt.

Der Halter des Fahrzeuges, der 28-jährige italienische Staatsangehörige, konnte von Beamten der Unfallfluchtermittlungsgruppe der Polizeidirektion Waiblingen am Morgen des 9. Mai in seiner Wohnung in Wernau angetroffen werden. Auf Vorhalt gab er zu, den Alfa gelenkt zu haben. Eine Überprüfung auf Alkohol oder Drogeneinwirkung verlief negativ. In der Folgezeit konnten die Beamten ermitteln, dass der 28-Jährige seit 1997 nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Sie war ihm wegen Drogendelikten abgenommen worden. Aufgrund der Gesamtumstände beantragte die Staatsanwaltschaft Stuttgart beim Amtsgericht Esslingen Haftbefehl, der am 1. Juni erlassen und vollzogen wurde. Zwei auf den Festgenommenen zugelassene Pkw wurden sichergestellt.

lp