Lokales

"Eine große Familie"

KIRCHHEIM Einer, der sich ganz besonders darüber freut, dass in Kirchheim heuer das "Bergfest" zur Halbzeit der Tour de Ländle steigt, ist Günter Riemer. Der Bürgermeister der Teckstadt ist nicht nur Vorsitzender des württembergischen Radsportverbandes, sondern schon von jeher begeisterter Radler. Möglich, dass er der einzige Teilnehmer ist, der alle zwanzig Touren nicht nur organisatorisch, sondern auch aktiv im Sattel begleitete von einzelnen Etappen abgesehen, die beruflichen Verpflichtungen "zum Opfer fielen"."Die Tour de Ländle ist durch drei wichtige Aspekte gekennzeichnet", betont Günter Riemer. Zum einen sollten Bewegung und Gesundheit gefördert werden. Weiter gehe es darum, Land und Leute kennenzulernen. Zu guter Letzt werde dem Feiern und Festen ein entscheidender Stellenwert eingeräumt, und zwar ohne Ansehen von Rang und Namen in ungezwungener Geselligkeit. "Wir sind eine große Familie", meint der Radsportfan.

Anzeige

Seit dem ersten Jahr ihres Bestehens ist "die Familie" gewaltig gewachsen. So machten sich, wie sich Riemer erinnert, 1985 gerade mal 96 Menschen auf zur 14-tägigen Rundfahrt von Stuttgart nach Stuttgart. Heute dagegn schwingen sich bei schönem Wetter an einzelnen Tagen durchaus mehrere Tausend auf ihre Drahtesel. "Am Anfang hieß die Tour Südfunk-Ferienradtour" blickt der Sportsmann zurück in Zeiten, als er selbst noch Student war. Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung von zwei Südfunk-Mitarbeitern, die einerseits die Hörerbindung fördern, andererseits die Schönheiten des Ländles populärer machen wollten. Nach einigen Unterbrechungen in der Startphase wird die Tour nun jährlich veranstaltet und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

"Die 2007er-Route ist sicher eine der schwierigeren", mutmaßt Riemer. Die Höhen der Schwäbischen Alb und des Schwarzwalds spielen nämlich eine entscheidende Rolle. Zwar richtet sich die Veranstaltung an jedermann, dennoch rät der Insider, lieber mal ein wenig zu trainieren: "Nur einmal in der Woche Weckle holen mit dem Fahrrad reicht nicht als Vorbereitung."

Die Tour de Ländle kommt in diesem Sommer zum vierten Mal nach Kirchheim: Im Juli 1992 war die Teckstadt bereits Etappenort, wobei der Wettergott damals den Radlern nicht gerade übermäßig wohlgesonnen war. Außerdem führte die Tour schon zweimal durch Kirchheim hindurch.

ist / Foto: Jean-Luc Jacques