Lokales

„Eine richtige Kirchheimer Institution“

Der gestrige Märzenmarkt in der Kirchheimer Innenstadt war vor allem eines – nass

Wie im ganzen Land hatten auch die Kirchheimer Markthändler auf dem Märzenmarkt mit dem schlechten Wetter zu kämpfen. Dennoch konnten sich die Besucher der Teckstadt über knapp 200 Standplätze freuen.

Marisa Schneider

Kirchheim. „Den Umständen entsprechend hatten wir noch einmal Glück“, erzählte Jürgen Kölle, Marktmeister der Stadt Kirchheim. In anderen Städten, so Kölle, wurden Märkte sogar ganz abgesagt. Somit sei er mit der Situation vor Ort relativ zufrieden. Knapp 200 Markthändler aus der Region waren trotz des Regens angereist und konnten alle untergebracht werden.

Auf die Besucher wartete ein breit gefächertes Angebot, das von Kleidern jeder Art, Schmuck, Spielzeug, bis zu Putz- und Küchenutensilien alles zu bieten hatte. Für die leeren Mägen wurde auch gesorgt – die verschiedensten Düfte von gebrannten Mandeln, Crêpes, Bratwürsten oder auch Schupfnudeln mit Sauerkraut lockten die Hungrigen zu den zahlreichen Ständen.

Der Verkauf lief allerdings, wie zu erwarten, schleppender als bei strahlendem Sonnenschein. Das konnte auch die Schmuckstandbesitzerin Christel Sommer nur bestätigen. „Die Leute rennen einem wegen dem schlechten Wetter regelrecht davon“, berichtete sie enttäuscht. Trotz alledem konnten die Händler, verglichen mit den bescheidenen Wettervoraussetzungen, einigermaßen zufrieden sein.

Denn nichtsdestotrotz herrschte auf den Straßen der Kirchheimer Altstadt zeitweise ein reges Treiben. Etliche kamen nur wegen dem traditionellen Märzenmarkt in die Teckstadt. So auch Irene und Rudi Slavik aus Notzingen, die schon morgens bei trockenem Wetter gekommen waren, sich aber wegen der anhaltenden Regenschauer wieder auf den Heimweg machten.

Vom Wetter wenig beeindruckt war ein Ötlinger Rentnerpaar. Wind und Regen störten die beiden weniger, denn „es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur unpassende Bekleidung“. Schließlich sei der Markt eine richtige Kirchheimer Institution, da mache ein bisschen Regen nichts aus, so das Paar.

Anzeige