Lokales

Eine Schornsteinfegerin zum Anfassen

Bei einem Berufsinformationstag speziell für Mädchen in der Kirchheimer Linde hatten junge Frauen Gelegenheit dazu, gängige und ausgefallene Berufe kennenzulernen. Gut 130 Schülerinnen nutzten die Chance und verbrachten den Nachmittag in der Linde.

KIRCHHEIM Von den umfangreichen Angeboten zur Berufsorientierung konnten am Berufsinfotag in der Linde Schülerinnen von Förder-, Haupt- und Realschulen profitieren. Besonders die Frauen, die ihre Berufe vorstellten, standen mit ihren traditionellen Arbeitskluften, Handwerks- und Messgeräten, Powerpointpräsentationen, Arbeitsmaterialien, Unterrichtsunterlagen und Informationsmaterialien im Mittel- punkt.

Anzeige

So konnten die Besucherinnen bei den Gärtnerinnen im Zierpflanzenbau die lateinischen und deutschen Bezeichnungen von verschiedenen Blumensorten zuordnen oder sich bei der Elektronikerin für Betriebstechnik eine Steuereinheit für Ampelanlagen vorführen lassen. Gern griffen die Schülerinnen am Stand der Steinmetzin zu Hammer und Meißel oder besichtigten einen gedeckten Restauranttisch bei der Hotelfachfrau. Die Schornsteinfegermeisterin stand neben Fragen zu ihrem Beruf auch gern als Glücksbringerin zur Verfügung.

Ein Fragebogen, den alle Besucherinnen erhielten, half den Mädchen dabei, sich mit konkreten Fragen an die Auszubildenden wenden zu können. Diese gaben unter anderem Auskunft über Voraussetzungen für den Beruf, Tätigkeiten, die Ausbildungsfirma, Unterrichtsfächer an Berufsschulen und Verdienstmöglichkeiten.

Des Weiteren nahmen viele Schülerinnen das Angebot der Erwerbslosenberatung in Anspruch, sich über Bewerbungsunterlagen und Ausbildungsstellen zu informieren. Daneben erhielten zahlreiche Schülerinnen eine umfangreiche Beratung und Berufsorientierung von einem Berufsberater. Über alles, was bei Vorstellungsgesprächen zu beachten ist, berichtete eine Expertin aus der Praxis. Die Schülerinnen wurden in vielen Fällen von Lehrerinnen, Elternvertreterinnen oder Eltern begleitet. Positiv zu verzeichnen war die umfangreiche und engagierte Unterstützung des Berufsinformationstages durch die Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen.

Alles in allem war es ein anschaulicher und lebendiger Informationstag, an dem die Veranstalterinnen von Linde, Jugendagentur und Erwerbslosenberatung viel positive Rückmeldungen von Besucherinnen, Auszubildenden und Lehrerinnen bekamen.

ps