Lokales

Einhelliges Lob von allen Seiten

"Macht bitte weiter so", hohes Lob von Bürgermeister Riehle an die Büchereimitarbeiterinnen, nachdem der Jahresrückblick der Ortsbücherei im Gemeinderat vorgetragen wurde.

RUDOLF STÄBLER

Anzeige

HOLZMADEN Monika Hornburg trug dem Gemeinderat den Sachstandsbericht der Ortsbücherei in Holzmaden vor. In einer ausführlichen Vorlage wurde dem Gremium die Arbeit offengelegt, und die dabei präsentierten Fakten und Zahlen können sich durchaus sehen lassen.

Nachdem über Änderungen in den Jahren 2004 und 2005 nicht berichtet wurde, erschien es Hornburg wichtig, auch auf die Auswirkungen dieser Jahre einzugehen. So gab es 2004 den Umzug der Bücherei von der Ortsmitte zur Schule, mit Aussortierung des Altbestands und damit dem Wegfall von 2 713 Medien. Der Zuwachs hielt sich mit 213 Stück in Grenzen. Die positive Auswirkung des Umzugs war die starke Anbindung zur Schule und damit an die Kinder. Allerdings blieben viele Erwachsene weg, diese scheuten wohl den Weg hinauf zur Schule. Laut Rechnungsergebnis gab es Neuanschaffungen in Höhe von 2 524 Euro.

2005 wurden Vorbereitungen zur EDV-Einführung getroffen, der Innenbereich umgestaltet und die Einführung neuer Medienarten durchgezogen. Dazu gehörten CDs als Hörbuch, PC-Spiele, Spiele und Kinderfilme. Durch eine große Geldspende wurde das Loch bei den Kindersachbüchern gefüllt. Das allerdings ist nach den Worten von Hornburg noch nicht ganz gestopft, wobei auch andere Bereiche noch Nachholbedarf haben. Die Neuanschaffungen bezifferte sie auf 3 117 Euro.

Neben Änderungen durch die Einführung der EDV gab es im Jahr 2006 auch zahlreiche Veranstaltungen. So wurde ein Lesewettbewerb mit der Grundschule veranstaltet, Vorlesenachmittage mit Bilderbüchern für Kleine und für Grundschüler waren an der Tagesordnung. Angeboten wurden Spielnachmittage, Fußballquiz und Tischfußball. Alle zwei Wochen findet interaktiv eine Kinderlesestunde statt, Büchereiführungen wenden sich an Kindergarten und erste Klasse. Im Angebot sind jetzt auch Zeitschriften. Neue Medien wurden für 3 578 Euro angeschafft.

Erfreulich für die Ortsbücherei ist natürlich der Anstieg von 20 Prozent bei den Ausleihen. Diese Steigerung schreiben die Mitarbeiterinnen zunächst der Zusammenarbeit mit der Schule zu. Fest im Stundenplan verankert ist der montägliche Besuch der Bücherei für Kinder, die sich für die anschließende Lesestunde oder für zu Hause noch "Lesefutter" besorgen wollen. Fördernd war auch die Erweiterung der Medienarten. Eine Erweiterung des Buchbestands durch Neuanschaffungen brachte ebenfalls einen Zuwachs.

Laut Bericht herrscht bei der Nutzung durch Kinder eine hohe Effektivität. Dies sehe zunächst gut aus, sei auf den zweiten Blick aber ein Mangel. Denn für den Leser heißt das, dass Bücher, die er auch gerne ausleihen würde, ständig unterwegs sind. Besonders merkt man das bei Kindersachbüchern, wo Kinder oft wochenlang warten müssen, bis sie ein Buch ergattern können. Dies sei für Kinder besonders frustrierend, sie verlieren den Mut und Lust.

So sind für die Zukunft verstärkte Anschaffungen im Kindersachbuchbereich nötig, eine regelmäßige Untersuchung nach "Ladenhütern", Neuanschaffungen bei Erwachsenenromanen, nicht allerdings bei Sachbüchern. Als Ziel hat man sich gesetzt weitere Leser zu gewinnen und die Angebote präsenter zu machen. Hierzu werden Gespräche mit dem Kindergarten und der Schule geführt. Suchen will man auch Paten die bereit sind mehr Vorlesenachmittage zu gestalten.