Lokales

Einspurig nach Wernau

Am Montag, 21. März, beginnen umfangreiche Bauarbeiten an der L 1207 zwischen Freitagshof und Hohes Reisach. Der Ausbau dauert voraussichtlich bis Ende Oktober dieses Jahres. Die Landesstraße muss deshalb für mehrere Monate gesperrt werden.

KIRCHHEIM Wie das Straßenbauamt Kirchheim mitteilt, wird der Verkehr auf der Landesstraße zunächst auf einen Fahrstreifen beschränkt und mit einer Baustellenampel geregelt. Ab Mitte April wird die Straße dann zwischen der Kreuzung mit der L 1207 und K 1205 sowie der Einmündung "Hohes Reisach" in beiden Richtungen für den Verkehr komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Notzingen und Hochdorf beziehungsweise über Wendlingen.

Anzeige

Im weiteren Verlauf der Bauarbeiten ist auch eine zeitlich begrenzte Sperrung des gesamten Kreuzungsbereiches erforderlich. Dies wird voraussichtlich Mitte August der Fall sein. Dann sind auch die Verbindungen zwischen Wernau, Notzingen und Ötlingen unterbrochen. Das Amt bittet um Verständnis für die Behinderungen, ohne die der Umbau nicht machbar ist.

Neben dem Ausbau der L 1207, die vom Land auf rund 1,3 Kilometer Länge neu trassiert wird, entsteht an der Kreuzung mit der Kreisstraße K 1205 am Freitagshof in einer Gemeinschaftsmaßnahme des Regierungspräsidiums Stuttgart mit dem Landkreis ein Kreisverkehr. Hierzu muss die Kreisstraße in Richtung Ötlingen zum Teil verlegt werden. Die Kreuzung am Freitagshof, die viele Jahre als Unfallschwerpunkt in der Verkehrsstatistik der Polizei aufgetaucht ist, soll dadurch sicherer werden. Die schon angelaufenen Rodungsarbeiten werden in den nächsten Tagen abgeschlossen. Danach wird mit Kanal- und Erdbau begonnen.

la