Lokales

Elfjährige Jasmin Wu düpiert U15-Klasse

Für den Überraschungserfolg schlechthin beim Bezirksranglistenturnier der Jugendbadmintonspieler in Kirchheim sorgte Jasmin Wu vom veranstaltenden VfL: Sie gewann die U15-Konkurrenz obwohl sie drei Jahre jünger ist als ihre Gegnerinnen.

KIRCHHEIM Über 120 Teilnehmer spielten in der Ludwig-Uhland-Sporthalle in den verschiedenen Altersklassen um die Platzierungen. Bei den U13-Mädchen waren die Kirchheimerinnen Carolin Wacha und Camilla König nach schweren Spielen in der ersten Runde ohne Chance. Die Platzierungsspiele beendete Carolin Wacha auf Platz neun, Camilla König auf Platz zehn. Es gewann Davina Kröpfl vom SV Fellbach vor Tamara Gründer vom FV Kornwestheim. Bei den U13-Jungen kam es zu einem reinen Schorndorfer Endspiel. Maurus Bauer siegte erstmals bei einem Turnier vor Timo Ullrich.

Anzeige

Auch die Mädchen U11 waren am Start. Bei den Jüngsten setzte sich diesmal Sarah Kröner aus Göppingen vor Amelie Philipp aus Geislingen-Altenstadt durch. Bei den U15-Mädchen war Jasmin Wu aufgrund ihrer Freistellung von den U13, wo sie bereits für die baden-württembergische Rangliste qualifiziert ist, ebenfalls im Favoritenkreis zu finden. Im Halbfinale traf sie auf die Nummer zwei, Michelle Espert von der DJK Ludwigsburg. Mit 11:4, 11:3 fertigte die Kircheimerin ihre Gegnerin überraschend deutlich ab. Auch im Endspiel gegen die an eins gesetzte Ulrike Schallenmüller aus Schorndorf ließ sie sich nicht beirren, zog ihr Spiel konsequent durch und siegte mit 11:6, 11:4.

Auch die Schüler der U15-Klasse des VfL Kirchheim zogen sich erneut hervorragend aus der Affäre. André Fischer musste sich nach Problemen mit dem Arm im Viertelfinale Maximilian Schmid aus Fellbach geschlagen geben. Immerhin erkämpfte er sich am Ende noch Platz sechs. Thomas Kiefer aus Neuhausen, sein Mannschaftskollege aus der Schülermannschaft des VfL, erreichte wie beim ersten Turnier Platz zwei. Er unterlag im Endspiel erneut Jonas Seibold aus Fellbach, diesmal äußerst knapp mit 9:15, 15:13 und 15:17.

Aus Kirchheimer Sicht erfreulich das Abschneiden von Lukas Ast, ebenfalls aus dem VfL-U15-Schülerteam, der gleich in der ersten Runde der U17 die Nummer drei, Jan Straub aus Esslingen, mit 1:15, 17:15 und 15:8 niederkämpfte. Im Viertelfinale musste er dann Marco Dorsch aus Geislingen in drei Sätzen den Vortritt lassen. Auch für ihn reichte es am Ende zu einem erfreulichen sechsten Platz. Sieger wurde David Schreiner aus Esslingen, der Dario Stix aus Nürtingen klar in zwei Sätzen besiegte.

Eine enttäuschende Vorstellung bot bei den U19-Jugendlichen Berthold Rothas vom VfL, der völlig indisponiert agierte und sein Erstrundenmatsch gegen Daniel Münzenmayer in drei Sätzen verlor und dann aus dem Wettbewerb ausstieg. Sieger wurde in dieser Klasse Johannes Bayer aus Illingen, der in einem begeisternden Endspiel gegen Jakob Schmid aus Esslingen mit 17:15 und 17:16 knapp gewann.

Siegerin bei den U17-Mädchen wurde Tanja Winkler (TV Tamm) vor Tanja Schallenmüller von der SG Schorndorf, bei den U19-Mädchen siegte Svenja Mantel aus Gschwend, die Yvonne Höfer aus Fellbach in zwei Sätzen besiegte.

jf