Lokales

Ende ist abzusehen

Nach rund dreimonatiger Bauzeit sind die Bauarbeiten für den Rückbau und die Sanierung der Landesstraße 1192 (alte B 10) auf den Abschnitten Plochingen Reichenbach und Ebersbach Uhingen weitgehend abgeschlossen.

PLOCHINGEN Während im Abschnitt Plochingen Reichenbach der Verkehr bereits am 3. Dezember wieder freigegeben werden konnte, wurden die Fahrbahndeckenarbeiten im Abschnitt Ebersbach Uhingen am Mittwoch abgeschlossen. Umleitungen sind nun nicht mehr erforderlich. In beiden Abschnitten sind jedoch in den kommenden Wochen noch Restarbeiten durchzuführen. Die Bepflanzung erfolgt dann im Frühjahr 2006.

Anzeige

Regierungspräsident Dr. Udo Andriof: "Mit dem Rückbau der alten B 10 wurde eine wichtige Ausgleichsmaßnahme für den Neubau der B 10 zwischen Göppingen und Gingen umgesetzt. So bekommt die Natur wieder ein Stück Fläche zurück. Besonders erfreulich ist, dass ab März 2006 dann ein durchgängiger Geh- und Radweg von Plochingen bis nach Göppingen zur Verfügung stehen wird.

Der Rückbau wurde im Planfeststellungsbeschluss für den Neubau der B 10 zwischen Göppingen und Gingen als wichtige Ausgleichsmaßnahme festgeschrieben. Nach dem Neubau der B 10 zwischen Plochingen und Göppingen ist eine parallele 4-spurige Landesstraße im Filstal aus verkehrstechnischen Gründen nicht mehr erforderlich. Bereits beim Bau der neuen B 10 wurden im Bereich des bestehenden Anschlusses Querspange Nassachtal an die L 1192 die vierspurige B 10 alt auf zwei Spuren mit Linksabbiegespur zurückgebaut. Durch die Ausstattung mit einer neuen verkehrsabhängigen Signalanlage besteht eine verkehrssichere Einmündung. Der Bau eines Kreisverkehrs ist daher an dieser Stelle nicht erforderlich.

Der Abschnitt Plochingen Reichenbach ist knapp zwei Kilometer lang und kostet rund 750 000 Euro. Die Kosten für den knapp 2,5 Kilometer langen Abschnitt Ebersbach Uhingen betragen rund 1,01 Millionen Euro. Die Gesamtkosten in Höhe von 1,76 Millionen Euro trägt der Bund als ehemaliger Baulastträger der alten B 10.

pm