Lokales

Engagierter Unternehmer

LENNINGEN Am vergangenen Samstag ist der Seniorchef der Oberlenninger Papierfabrik Scheufelen, Dr. Klaus-Heinrich Scheufelen, nach einem langen, erfüllten und vielseitigen Leben im Alter von 94 Jahren verstorben. Als herausragende Unternehmerpersönlichkeit hat er von 1950 bis 1984 die Papierfabrik Scheufelen geführt und die Entwicklung des Familienunternehmens maßgeblich geprägt. Unter seiner Regie, und damit bereits in der dritten Generation, erweiterte er den Papiermaschinenpark. Neue Papierqualitäten eroberten den Markt, darunter schwer entflammbares Papier, welches den ersten bemannten Mondflug begleitete, oder alterungsbeständige Sorten für die vatikanische Bibliothek.

Anzeige

Klaus-Heinrich Scheufelen schloss 1937 das Studium der Papierfabrikation an der Technischen Hochschule Darmstadt ab. Im Verlauf des Zweiten Weltkrieges arbeitete er als Entwicklungsingenieur für Raketen in Peenemünde. Zusammen mit anderen Wissenschaftlern gelangte er nach dem Krieg in die USA und setzte dort in den Jahren 1945 bis 1951 die Raketenentwicklung fort. Nach seiner Rückkehr wurde er Geschäftsführer und technischer Leiter im elterlichen Unternehmen.

Neben dem Aufbau der Papierfabrik engagierte sich Klaus-Heinrich Scheufelen unter anderem in der Politik und für die Heimatvertriebenen. Er war Gründungsmitglied und treibende Kraft der Heimbau Genossenschaft, durch die in der neu gegründeten Ortschaft Hochwang viele Heimatvertriebene günstigen Wohnraum oder Baugrundstücke erwerben konnten. Seit 1952 gehörte Klaus-Heinrich Scheufelen der CDU an. Er war Mitglied des Vorstands der CDU-Bundespartei und langjähriger Vorsitzender des Landes- und Bezirksverbandes Nord-Württemberg.

Klaus-Heinrich Scheufelen agierte in verschiedenen Aufsichts- und Verwaltungsräten anderer Firmen. So war er tätig als Aufsichtsratsvorsitzender der Baresel AG und als Verwaltungsratsvorsitzender der Neckarhafen Plochingen GmbH.

Die Kraft für sein politisches und wirtschaftliches Wirken schöpfte der Unternehmer aus Familie und Sport. So fuhr er noch im 92. Lebensjahr mit der Familie am Arlberg Ski und segelte und golfte am Starnberger See. Klaus-Heinrich Scheufelen war seit 1939 mit seiner Frau Rita glücklich verheiratet.

Die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung findet am Freitag, 1. Februar, um 12 Uhr in der evangelischen Kirche Sankt Martin in Oberlenningen statt.

pso