Lokales

Entlastung möglich

Sehr zufrieden mit den Bemühungen um eine Anbindung des Schlierbacher Gewerbegebiets an die Bundesstraße 297 äußerte sich der Göppinger CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Dietrich Birk.

SCHLIERBACH "Mit dem Bau der Zufahrt kann Schlierbach das Gewerbegebiet ideal an die B 297 anbinden und dieses zukunftsgerichtet weiterentwickeln", zeigt sich der Landtagsabgeordnete in einer Pressemitteilung überzeugt. Im Rahmen eines Informationsbesuches im vergangenen Sommer hatte er der Gemeinde zugesichert, dass er sich für eine solche Anbindung des Schlierbacher Industriegebietes einsetzen werde.

Anzeige

Am Rande der jüngsten Plenarsitzung kam es auf seine Initiative zu dem entscheidenden Gespräch zwischen dem Schlierbacher Bürgermeister Paul Schmid, Vertretern der Straßenbauverwaltung des Verkehrsministeriums sowie dem Staatssekretär im Verkehrsministerium, MdL Dieter Hillebrand. In dem Gespräch, bei dem nochmals alle Gründe für und gegen eine Anbindung des Gewerbegebietes dargelegt wurden, habe am Ende ein für Schlierbach überaus erfreuliches Ergebnis erzielt werden können.

Übereinstimmend kamen die Beteiligten zu dem Resultat, dass eine Anbindung im Bereich Maybachstraße unerlässlich sei. Das Gewerbegebiet benötige eine Anbindung und die Auchtertstraße müsse als einzige Anbindung des Gewerbegebietes sowie als Verbindungsstraße des Verkehrs aus Hattenhofen und Zell entlastet werden. Mit der gefundenen Lösung könne auch ein Gefahrenpunkt an der Kreuzung B 297/Auchtertstraße entschärft werden, stellt Dr. Birk fest.

pm