Lokales

Entscheidung schon nach den Einzeln

Zwei Spieltage vor Saisonende liegt die Verbandsliga-Truppe des TC Kirchheim weiterhin auf Aufstiegskurs. Beim 8:1 gegen Renningen hatte das Team wenig Mühe.

KIRCHHEIM Der sichere 8:1-Auswärtserfolg des TCK in Renningen stand schon nach den Einzeln (5:1) fest. In der ersten Runde holten Person an Nummer vier und Dröge (6) mit sicheren Zwei-Satz-Siegen die Punkte. Kurios mutete dabei das Ergebnis von Kaiser gegen Thiel mit 6:7, 6:0 und 7:6 an. Im zweiten Durchgang verlor lediglich Tiltscher an Nummer eins gegen den schwedischen Ranglistenspieler Eklund klar in zwei Sätzen. Das blieb aber der einzige Punkt für die Gastgeber. Chaloupka und Haller sorgten mit ihren Zwei-Satz-Erfolgen schon zur Pause für den Matchgewinn. Die Doppel eins und zwei gingen klar an die Kirchheimer. Dagegen hatten Haller/Dröge schwer zu kämpfen, um im Tie-Break des dritten Satzes die Oberhand zu behalten. Damit führt der TCK in der Verbandsliga mit 4:0 Punkten die Tabelle an und hat gute Aussichten, auch die beiden letzten Begegnungen beim TC Ameisenberg und TC Cannstatt zu gewinnen. Der Wiederaufstieg in die Oberliga wäre dann perfekt.

Anzeige

In der Oberliga der Herren 30 musste der TCK eine auch in dieser Höhe erwartete 2:7-Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten TC Leonberg hinnehmen. Die mit ehemaligen Regional-und Oberligaspielern gespickte Mannschaft war für die Kirchheimer eine Nummer zu groß. Lediglich die Nummer eins des TCK, Matthias Pallinger, konnte sein Einzel mit seiner wohl besten Saisonleistung im dritten Satz mit 6:4 siegreich beenden. Die restlichen Begegnungen wurden trotz kräftiger Gegenwehr allesamt verloren. In den anschließenden Doppeln konnte das Duo Zweifel/Haspel (3) einen weiteren Punkt einfahren. Damit ist der TCK die erste Mannschaft, die mehr als einen Punkt gegen die Leonberger erzielen konnte. Am kommenden Sonntag (10 Uhr) empfängt man zuhause den TC Bad Friedrichshall. Bei einem Sieg hätte man das Abstiegsgespenst endgültig verjagt.

Beim zweiten Heimspiel der Herren 40 war in der Verbandsliga Aufstiegsanwärter Markgröningen zu Gast, der in Bestbesetzung antrat. Für den TCK war das Ziel, möglichst einige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu gewinnen. Sämtliche Einzelbegegnungen wurden jeweils in zwei glatten Sätzen ausgetragen. Für Kirchheim waren Frank Bachmann an Nummer eins und Jochen Hohler (4) erfolgreich. Nach dem 2:4-Einzelstand bestand nur noch eine theoretische Gewinnchance. Die Gäste konnten drei gut eingespielte Doppel aufbieten, die sämtliche Begegnungen klar gewannen. Die Kirchheimer variierten ihre Doppelaufstellungen. Hier kam erstmals Klaus Graage zum Einsatz. Der Endstand lautete dennoch 2:7. Die TC-Herren 40 haben am kommenden Wochenende spielfrei, sodass für das Abstiegsentscheidungsspiel gegen Sickenhausen am 16. Juli noch eingehend trainiert werden kann.

Abstieg für Herren 55

Die Herren 55 verloren am letzten Spieltag beim Heilbronner Vorortclub TC Klingenberg nur knapp mit 4:5 das reichte nicht zum Erhalt der Verbandsklasse. Gegen den punktgleichen TSV RSK Esslingen liegt man hauchdünn mit einem Match zurück. Für den Abstieg war das Verletzungspech der Kirchheimer Nummer eins und zwei ausschlaggebend.

wp/jaz/fb