Lokales

Erfolgreiches Resümee des Jahres 2004

Die Ortsgruppe Owen des Schwäbischen Albvereins hat im Gasthaus Adler ihre Jahresversammlung abgehalten. Der Vertrauensmann Kurt Maier konnte 46 Mitglieder willkommen heißen.

OWEN Der Bericht des Vertrauensmannes zeigte die Höhepunkte des vergangenen Jahres auf. Bedingt durch das unbeständige Wetter konnten nicht alle Wanderungen und Radtouren durchgeführt werden. Glanzpunkt im Jahr 2004 war der Fünf-Tages-Ausflug nach Südtirol.

Anzeige

Auch die "Jungen Familien" waren wieder aktiv. Die traditionelle Karfreitagswanderung fand erneut großen Anklang. Über 30 Erwachsene und 15 Kinder nahmen daran teil. Des Weiteren gab es einen Wochenendausflug auf den Kniebis.

Die Senioren wandern jeden zweiten Mittwoch im Monat mit anschließender Einkehr. Hervorzuheben im Jahr 2004 sind die zwei Wanderungen nach Haigerloch ins Atommuseum und zur Fliederblüte. Bei der zweiten Ausfahrt mit den Zielen Hochschwarzwald, Mummelsee und Freudenstadt spielte leider das Wetter nicht mit.

Im Jahr 2004 war Pächterwechsel auf der Burg Teck. Der Hof, Tische und Bänke waren zum Teil in einem katastrophalen Zustand. Der Pflegetrupp der Ortsgruppe Owen hat den Hof wieder in einen ordentlichen Zustand gebracht.

Am Kinderferienprogramm der Stadt Owen hat sich der Albverein auch 2004 beteiligt. Bei schönstem Wetter ging es mit dem "Zügle" an den Neidlinger Wasserfall. Das überraschende Gewitter tat der Begeisterung der Kinder keinen Abbruch. Betreuer und Eltern waren heilfroh, als die Kinder wieder gesund zu Hause waren.

Der Mitgliederstand betrug zum Jahresende 291 Personen. Recht erfreulich war der Kassenbericht für 2004 von Monika Weber, konnte doch das vergangene Jahr mit einem Überschuss abgeschlossen werden. Ermöglicht wurde dies durch die Teilnahme am Stadtfest mit einer Tombola. Die Kassenprüfer Theo Graf und Willy Beintner bescheinigten der Kassiererin eine tadellose Kassenführung und schlugen der Versammlung ihre Entlastung vor.

Wegewart Manfred Barner konnte erfreulicherweise melden, dass die Wanderwege, für die die Ortsgruppe Owen zuständig ist, sich in bestem Zustand befinden. Bei der Wegewartversammlung im September wurden die Wanderwege neu eingeteilt. Für die Ortsgruppe Owen fällt die Wegstrecke Owen Bruckener Fels weg. Neu hinzu kommt der Weg vom Holzplatz Tiefenbach Owen, Owen Feuerbölle und Sattelbogen Brucken Bahnhof; diese müssen auch neu beschildert werden.

In seinem ersten Bericht gab Wanderwart Siegfried Guggenberger eine Zusammenfassung der Aktivitäten des vergangenen Wanderjahres. Unter anderem wurden neun Halbtageswanderungen, drei Ganztageswanderungen und zwei eintägige Radtouren veranstaltet. Wenn man alle Wanderungen zusammenzählt, ergibt sich eine Strecke von 146 Kilometern mit 373 Teilnehmern. Die alljährliche Zwei-Tages-Radtour mit 21 Teilnehmern führte nach Ochsenhausen. Es wurde dabei eine Strecke von 115 Kilometern zurückgelegt. An den 23 wöchentlichen Radfahrten nahmen 213 Personen teil; gefahren wurden dabei insgesamt 688 Kilometer. Der Familienabend im schön geschmückten Herzog-Konrad-Saal war gut besucht.

Die Entlastung des Ausschusses wurde von Bürgermeister Siegfried Roser übernommen. Die Entlastung durch die Versammlung war einstimmig. Schriftführer Hans Pfister teilte der Versammlung mit, dass die Ortsgruppe Owen ab sofort mit eigener Homepage im Internet unter www.albverein-owen.de präsent ist. Der Vorstand hofft, dass Mitglieder mit Internetanschluss die Website regelmäßig besuchen und sich einloggen, da ihre Meinung gefragt ist.

Zum Abschluss der Versammlung wurden Lichtbilder vom Wanderjahr 2004 gezeigt.

hp