Lokales

Erklärtes Ziel: Das Bad auf Dauer erhalten

Seit 31 Jahren können Sportler, Freizeitschwimmer und Sonnenanbeter die Vorzüge des Dettinger Hallenbads auskosten und das soll auch so bleiben. Der künftige "Förderverein Hallenbad" will sich für die langfristige Erhaltung der defizitgeplagten Schwimmhalle einsetzen. Zur Gründungsversammlung am Mittwoch, 21. Juni, um 19 Uhr sind alle Interessierten eingeladen.

BIANCA LÜTZDETTINGEN "Ziel des Fördervereins ist es, das Hallenbad auf Dauer zu erhalten", fasst Werner Schaufler vom Netzwerk "Dabei" zusammen. "Dabei" steht für "Dettinger aktive Bürger ergreifen Initiative" und bezeichnet das Gemeindenetzwerk, aus dessen Mitte der Anstoß für die Gründung des Fördervereins kam. Damit das Dettinger Hallenbad auf Dauer bestehen kann, muss sich vor allem etwas an der wirtschaftlichen Situation tun: "Besonders wichtig ist es, die defizitäre Lage zu verbessern", betont Gemeinderat Peter Bayer und spielt auf das jährliche Minus von 250 000 Euro an.

Anzeige

Neben diesem ganz pragmatischen Ansatz hat der Förderverein ein weiteres Ansinnen: mehr ideelle Unterstützung aus der Bevölkerung. "Wir wollen das Hallenbad stärker in die Köpfe der Bürger bringen", sagt Werner Schaufler. "Wenn eine Familie am Wochenende überlegt, was sie unternehmen soll, muss auf jeden Fall der Vorschlag kommen: ,Gehen wir doch ins Dettinger Hallenbad'", schwebt ihm vor. Kurz: Die Dettinger sollen eine Einrichtung wieder stärker würdigen, für deren Bau sie sich vor über 30 Jahren verkämpft haben.

Denn einen Förderverein für das Hallenbad wird es in Dettingen nicht zum ersten Mal geben. "Als das Bad gebaut wurde, war schon einmal Not am Mann", erinnert sich Werner Schaufler zurück. Im Jahr 1968 bildete sich eine Initiative engagierter Bürger, die sich erfolgreich für den Bau des Schwimmbads einsetzte und finanzielle Mittel anwarb. Jetzt, wo die Zukunft des Bads aus finanziellen Gründen unsicher ist, formiert sich der nach dem Bau aufgelöste Förderverein wieder neu, um der Einrichtung unter die Arme zu greifen: Die Gründungsversammlung, zu der alle Interessierten eingeladen sind, findet am Mittwoch, 21. Juni, von 19 bis 20.30 Uhr im Dettinger Hallenbad statt. Vorgestellt werden an diesem Abend auch die Ziele und Pläne des neu zu gründenden Fördervereins.

Um das Bad attraktiver und lohnender zu gestalten, die Besucherzahlen zu steigern und dadurch das Betriebsergebnis zu verbessern, haben die künftigen Fördervereinsmitglieder in enger Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat, dem Hallenbadpersonal und der Schwimmabteilung der Sportfreunde Dettingen einen Aktionsplan aufgestellt.

"Wir wollen mehr Veranstaltungen organisieren", erzählt Peter Wallawitz, designierter Vorsitzender des Fördervereins. Dazu gehören etwa "Events" wie Kinoabende im Wasser mit Leinwand und Luftmatratzen, Kindernachmittage oder Pool-Partys. Außerdem sollen prominente Gäste das Publikum anziehen: "Gedacht ist zum Beispiel an Autogrammstunden mit Tobias Unger und anderen Promis aus der Gegend."

Einen weiteren Bereich, den der Förderverein ausbauen möchte, ist das Kursprogramm. Wir wollen verstärkt Schwimmkurse für Kinder anbieten", sagt Wallawitz. Der Förderverein trete hierbei als Organisator auf und stelle die Finanzmittel zur Verfügung, während das Schwimmbadpersonal die Leitung übernehme. Auch Fitness und Gesundheit werden künftig noch größer geschrieben. Locken könnten beispielsweise Trendangebote wie Aqua Jogging oder Aqua Spinning.

Bei allen Zusatzangeboten soll aber auch der sportliche Aspekt nicht zu kurz kommen. "Derzeit trainieren über 100 Jugendliche zwei Mal die Woche im Dettinger Hallenbad", berichtet Tom Helbing, Leiter der Schwimmabteilung der Sportfreunde Dettingen. Kollisionen zwischen Training und Events oder Kursen befürchten weder die Schwimmfreunde noch der Förderverein. Im Gegenteil: Beide kooperieren, um gemeinsam die Zukunft des Hallenbads zu sichern.

Für eine attraktivere Außenwirkung des Bads soll zudem ein neuer Name sorgen. In den vergangenen Wochen konnten alle Interessierten bei der Gemeinde ihre Ideen abliefern, wie das Schwimmbad künftig heißen könnte. Insgesamt wurden 212 Vorschläge mit 129 verschiedenen Namen abgegeben. Obwohl die Jury schon ihren Favoriten auserkoren hat, gibt sich die Gemeinde diesbezüglich noch geheimniskrämerisch: Erst nach dem formellen Beschluss der Bürgervertreter wird der Siegläufer am Montag, 19. Juni, bekannt gegeben.

Trotz aller Ideen und Pläne wollen die Verantwortlichen aber dafür sorgen, dass das Dettinger Hallenbad seiner Linie als Familien- und Sportbad treu bleibt: "Es soll ja schließlich kein Jahrmarkt werden ", betont Werner Schaufler, dass ein Spaß- und Freizeitbad nicht in Frage kommt. So ist es auch selbstverständlich, dass genügend Zeit für das freie, öffentliche Schwimmen reserviert ist und es auch Angebote für ältere Besucher, wie etwa Seniorenschwimmen, gibt.