Lokales

Ernst Leuze spieltam Samstag Liszt

KIRCHHEIM Am kommenden Samstag, 2. September, findet zum letzten Mal in diesem Jahr in der Kirchheimer Martinskirche die wöchentliche Orgelmusik zur Marktzeit statt. Um 11 Uhr spielt Kirchenmusikdirektor Ernst Leuze zwei Souvenirs Franz Liszts von dessen Rom-Reise: Die "Anbetung in der Sixtinischen Kapelle" (unter Verwendung des "Ave verum corpus" von Mozart) und die musikalische Bitte "Ora pro nobis" sowie zwei Praeludien und Fugen, die ganz im Stile Johann Sebastian Bachs gehalten sind.

Anzeige

Zwei brillante Pianisten und Organisten treffen aufeinander, und beide können mit dem Spiel des andern nur wenig anfangen. Das Problem ist, dass beide in einem Schüler-Lehrer-Verhältnis zueinander stehen. Carl Czerny musste sich von seinem Schüler Franz Liszt den Vorwurf gefallen lassen, er verstünde nichts von moderner Musik. Czerny hatte Liszt zuvor zu verstehen gegeben, dass er bei dessen Klavierspiel gewisse Verständnisschwierigkeiten hätte.

Der Eintritt zur Orgelmusik am Samstag ist frei, um eine Spende für die Kirchenmusik an der Martinskirche wird gebeten.

pm