Lokales

Ersatzgeschwächt ausgeschieden

KIRCHHEIM Trotz großem Kampf ist die U16 der VfL-Basketballer nach der 70:85-Rückspiel-Niederlage in den Playdowns gegen Tübingen ausgeschieden. Ohne Aufbauspieler Besnik Bekteshi (bei den württembergischen U14-Meisterschaften) und Center Mazlum Birbalta (verletzt) ging das Team von Coach Ross Jorgusen dieses Rückspiel an. Das Hinspiel war in Tübingen 75:70 gewonnen worden.

Anzeige

Nach gutem Start (6:2) verletzten sich aber nacheinander Aufbauspieler-Ersatz Samuel Tangl und Topscorer Shkelzen Bekteshi (Zweiter in der Oberliga mit im Schnitt 22,8 Punkten). Folge: ein Lauf der Tübinger zum 10:23 (9.). Diesem Vorsprung lief der VfL bis Mitte des dritten Viertels nach. Doch dann begann eine Aufholjagd, angeführt von Manuel Ivanovic, der unter der Woche wegen einer Bänderverletzung nicht trainiert hatte. Der große Kampf führte bis zum 61:63 (31.), die Qualifikation für die zweite Runde schien in Reichweite. Doch plötzlich war die Luft raus und Tübingens Center Leonard Zinn regierte. Von den letzten 22 Punkten bis zum 70:85-Endstand markierte der Topscorer der Liga (26,6 Punkte) alleine 13, davon neun beim 13:0-Lauf zum 61:76.

Für die U16 ist damit die Saison beendet, der neue Jahrgang muss nun im Sommer versuchen, über die Qualifikationsrunde einen Platz in der Oberliga 2007/08 zu erreichen.

ut

VfL Kirchheim:

S. Bekteshi (13), Bozic (8), di Caro, Franzen (4), Ivanovic (21), Martorana (5), Nakov, Pfizenmaier (4), Schmid, Schraml (2), Sibinovic (13), Tangl.