Lokales

Ersparnis durch Photovoltaikanlage

Jüngst fand in der Aula der Grund- und Hauptschule Schlierbach die Mitgliederversammlung des Förderkreises statt. Die 1. Vorsitzende Karin Lorch begrüßte die Anwesenden.

SCHLIERBACH Zunächst berichtete Dietmar Maschke über die Photovoltaikanlage. Das von ihm vorgestellte Diagramm zeigte die Erträge der Anlage auf. Im heißen Sommer 2003 konnten 40 Prozent Strom über der Norm erwirtschaftet werden, im Jahr 2004 immerhin 20 Prozent über Norm.

Anzeige

Die Zweite Vorsitzende Karin Buchele stellte Projekte und Veranstaltungen des Förderkreises vor. Sie zog eine positive Bilanz und berichtete über die überaus begeisterte Resonanz der an den Projekten beteiligten Schülerinnen und Schülern.

Die Elternbeiratsvorsitzende Petra Rathner führte aus, dass viele Veranstaltungen im Lande nur noch mit Unterstützung von Förderkreisen und engagierter Eltern durchgeführt werden könnten. Sie beobachtete, dass die Lehrersituation häufig unbefriedigend sei und so wenig Zeit für Engagement außerhalb des Lehrplans bleibe. Sie bescheinigte dem Förderkreis vor Ort hervorragende Arbeit und hob insbesondere die Förderung der Kinder in ihrer Gesamtheit durch zum Beispiel Selbstbehauptungskurse, MfM-Projekt, Jungenprojekt und Klasse 2000 hervor. Für die Klasse 2000 werden für das neue Schuljahr noch Privatpersonen oder Firmen gesucht, die eine Patenschaft übernehmen können. Die Kosten betragen 260 Euro pro Jahr und sind steuerlich absetzbar.

Die Kassenwartin Brigitte Schneider legte die Bilanzen vor. Sie betonte, dass durch die gute Ertragslage der Photovoltaikanlage die Tilgung des Darlehens bereits zweimal übernommen werden konnte.

Nach den Entlastungen von Kassenwart und Vorstand fanden die anstehenden Neuwahlen statt. Von den anwesenden Mitgliedern wurde dabei kein Interesse bekundet, ein Amt zu übernehmen. Daraufhin erklärten sich Karin Lorch und Brigitte Schneider bereit, ihre Tätigkeit als Erste Vorsitzende beziehungsweise Kassenwartin für weitere zwei Jahre fortzuführen. Beide wurden von den Versammelten einstimmig wiedergewählt. In der Jahresvorschau gab Karin Buchele Einblick in bereits geplante Projekte.

Unter anderem findet in den nächsten Wochen und Monaten ein Vortrag über Fledermäuse und ein Bücherflohmarkt statt. Weiterhin sind wieder Autorenlesungen geplant und bekannte Projekte wie MfM, Jungenprojekt, Brandschutz und Feuerwoche werden fortgeführt. Karin Buchele stellte fest, dass dem Förderkreis weitere Anregungen und Ideen willkommen seien.

Auf Antrag des Vorstandes wird es zukünftig nur noch einen einheitlichen Mitgliederbeitrag geben. Dieser wird einmal jährlich erhoben und beträgt derzeit 15 Euro pro Jahr. Der ermäßigte Beitrag entfällt. Der Antrag wurde angenommen.

Karin Lorch wies zum Schluss der Veranstaltung auf die regelmäßigen Arbeitstreffen des Förderkreises hin. Diese finden jeden ersten Dienstag des Monats um 10.15 Uhr in der GHS statt. Ausdrücklich lud Karin Lorch zur aktiven Mitarbeit ein. GHS-Direktorin Spieth dankte dem Förderkreis für die herausragende Arbeit, insbesondere kämen die Projekte bei den Schülern besonders gut an. Spieth erläuterte, dass sich die Kinder durch zusätzliche Angebote, wie sie der Förderkreis bietet, angenommen und gefördert fühlen dürften.

Karin Lorch dankte allen Anwesenden für ihr Interesse und wünschte dem Förderkreis weiterhin gute Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrern zum Wohle der Schülerinnen und Schüler an der GHS Schlierbach.

ul