Lokales

Erste Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung

Für die Raiffeisenbank Teck war 2005 "ein ruhiges und zufriedenstellendes Geschäftsjahr". Das genossenschaftliche Kreditinstitut konnte die Umsätze wiederum steigern und das Betriebsergebnis mit 2,9 Millionen Euro auf dem Vorjahresniveau halten.

FRANK HOFFMANN

Anzeige

OWEN "Die Bank ist gut aufgestellt und konnte ihre führende Position rund um die Teck weiter ausbauen", ziehen Vorstandssprecher Bruno Foldenauer und sein Vorstandskollege Rainer Kaiser ein positives Resümee des Jahres 2005. Nach den außerordentlichen Wachstumsraten der Vorjahre wurde der Höhenflug der Raiba zwar etwas abgebremst, das Ergebnis liegt aber wiederum deutlich über dem Kreis- und Verbandsdurchschnitt. Dabei hatte das vergangene Jahr wenig verheißungsvoll begonnen. Aufgrund der anhaltenden Konjunkturkrise hielten sich sowohl die Privathaushalte als auch die Unternehmen mit Investitionen extrem zurück. Hinzu kam der nach wie vor harte Konkurrenzkampf auf dem Bankensektor. Vor allem der Vergleich mit den Direktbanken stellt dabei die Volksbanken und Kreissparkassen vor immer neue Herausforderungen. Dass 2005 für die Raiffeisenbank Teck dennoch ein zufriedenstellendes Jahr wurde, ist vor allem der zweiten Jahreshälfte zu verdanken. "Erste Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung sind zu erkennen", berichtet Bruno Foldenauer von einem erfreulichen Anstieg der Investitionsbereitschaft in den letzten Monaten des Jahres. "Die Unternehmen fassen wieder etwas Mut und zeigen sich allmählich optimistischer."

In der Bilanz der Raiba Teck schlägt sich dieser Mut in einem Anstieg der betreuten Kundenkredite um 2,1 Prozent auf 214 Millionen Euro nieder. Bei den betreuten Einlagen gab's ein Plus von 3,4 Prozent auf 296 Millionen Euro.

Der Wegfall der Eigenheimzulage sorgte im Verbund mit dem derzeit günstigen Zinsniveau zum Jahresende für eine Steigerung der Kreditnachfrage für den Wohnungsbau um drei Prozent. Der TÜV Saarland hat im vergangenen Jahr die Baufinanzierung der Raiffeisenbank Teck unter die Lupe genommen und war mit dem Ergebnis offensichtlich zufrieden: "Aufgrund der überdurchschnittlich guten Beratungsleistung wurden wir mit dem TÜV-Sigel ausgezeichnet", freuen sich Foldenauer und Kaiser.

Bei den Anlegern hoch im Kurs, so Rainer Kaiser, waren wiederum die Investmentfonds. Um 13 Prozent konnte die Raiffeisenbank ihren Umsatz in diesem Sektor in die Höhe schrauben. Das Thema Sicherheit, sagt Rainer Kaiser, stehe bei den Kunden noch immer ganz oben entsprechend groß war die Nachfrage nach den so genannten Garantiefonds ganz allmählich sei aber auch wieder eine leicht ansteigende Risikobereitschaft zu erkennen.

Um den Direktbanken Paroli bieten zu können, hat die Raiba ihr Online-Angebot erweitert und bietet seit über einem Jahr neben dem "klassischen" Online-Konto auch ein kostenloses Online-Geldmarktkonto an, über das die Kunden ihre Anlagegeschäfte abwickeln können. Bruno Foldenauer: "Damit verbinden wir die hohe Qualität der persönlichen Beratung mit den Vorteilen einer Direktbank." Beim Online-Banking verzeichnete die Bank 2005 einen Zuwachs um zwölf Prozent auf über 4 100 Konten.

Das Betriebsergebnis der Raiffeisenbank liegt mit voraussichtlich 2,9 Millionen Euro in etwa auf dem Vorjahresniveau. Im Verhältnis zur Bilanzsumme entspricht dies einem geringfügigen Rückgang von 1,22 auf 1,19 Prozent. Das gute Ergebnis schlägt sich auch im Steueraufwand nieder. Erstmals muss die Bank über eine Million Euro an den Fiskus abführen.

Während die Personalstärke unverändert bei 70 Mitarbeitern und acht Auszubildenden blieb, gab es bei den Mitgliedern einen kräftigen Schub um plus 2,5 Prozent auf über 10 000. "Dies unterstreicht die hohe Attraktivität unserer Bank", freuen sich Foldenauer und Kaiser über den Zuwachs. Wie im Vorjahr soll den Bank-Teilhabern eine Dividende in Höhe von 5,5 Prozent ausbezahlt werden.

Angesichts der positiven Entwicklung blickt das Vorstands-Duo sehr optimistisch in die Zukunft; zumal auch die Konjunktur erste Anzeichen einer Erholung zeigt. Eine der zentralen Aufgaben in diesem Jahr wird die Modernisierung der Hauptgeschäftsstelle in Weilheim sein. Mitte Februar fällt der Startschuss für die Bauarbeiten, die bereits im Juni abgeschlossen sein sollen. Für die Mitglieder plant die Bank wieder eine Reihe von interessanten Veranstaltungen, unter anderem wird der Austronaut und Physiker Professor Dr. Ernst Messerschmid Ende März einen Vortrag in Dettingen halten.