Lokales

Erste Hilfe bei Wunden und Unfällen

Der offizielle Startschuss für den Schulsanitätsdienst am Kirchheimer Schlossgymnasium ist gefallen. Mit von der Partie in der Ersthelfergruppe sind 18 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 9.

KIRCHHEIM Für einen Schulsanitätsdienst am Schlossgymnasium war es höchste Zeit, mussten doch eine Woche zuvor gleich drei Schüler nach Unfällen kurz nacheinander betreut werden. Allerdings hatten die Jugendlichen Glück im Unglück: Die Sanis waren unter der Leitung von Martina Theiß gerade bei ihren nachmittäglichen Übungsstunden und konnten effizient erste Hilfe leisten.

Anzeige

Jetzt wurde den engagierten Schulsanitätern in einer kleinen Eröffnungsfeier eine professionell ausgestattete Verbandstasche durch Frank Wahl von der Barmer Krankenkasse gespendet. Zusammen mit der Schulleitung und einer Vertreterin des DRK Nürtingen, die für die Erstausbildung der Schüler verantwortlich war, konnte er sich vom Können der Sanis überzeugen. Dieses wurde in zwei Rollenspielen, in denen das Verbinden einer Schürfwunde und die Herzlungenwiederbelebung anhand einer Puppe Thema war, demonstriert.

Die verantwortungsvolle Tätigkeit als Sanitäter stärkt nicht nur die medizinische, sondern auch die soziale Kompetenz, die Eigenverantwortung und Teamfähigkeit aller beteiligten Schüler. Unter der Anleitung von Martina Theiß, die ebenfalls vom DRK fortgebildet wurde, wirken die Sanitäter von nun an als Multiplikatoren innerhalb ihrer AG und auch an Projekttagen weiter. Darüber hinaus werden sie Pausen- und Bereitschaftsdienste antreten, die Ausstattung des Arztzimmers am Schlossgymnasium verwalten und an Sporttagen und Schulfesten für Sondereinsätze bereit stehen. Und natürlich stehen sie für Erstversorgungsfälle im Schulalltag zur Verfügung es müssen ja nicht immer gleich drei auf einen Streich sein.

mt