Lokales

Erste kämpft vergebens

Mehr Schatten als Licht gab es am vergangenen Spieltag für die Tennisteams des VfL Kirchheim. Die erste Herrenmannschaft kämpfte über sechs Stunden vergebens gegen den TSV Denkendorf. Die "Zweite" vergab die Möglichkeit eines knappen Sieges gegen den TB Neuffen 3.

KIRCHHEIM Viel vorgenommen hatte sich die erste Herrenmannschaft in der Bezirksklasse 1 gegen den TSV Denkendorf. Mussten sie im Vorjahr eine deutliche 1:8-Niederlage hinnehmen, so wollte man es auf den eigenen Plätzen diesmal besser machen. Bei der neuerlichen 2:7-Niederlage wären ein oder zwei zusätzliche Einzelsiege durchaus drin gewesen. Boris Griesinger musste an Position eins in einem packenden Spiel nach mehr als drei Stunden dem Gegner im dritten Satz mit 4:6 Sieg und Punkte überlassen. Markus Müller (2) erwischte einen seiner besten Tage. Obwohl er im Vorjahr gegen denselben Gegner unterlegen war, gelang ihm ein überzeugender 6:2, 6:1-Erfolg.

Anzeige

Leider war dies der einzige Sieg in den Einzeln. Martin Ott gab sein Match trotz 6:2-Satzführung ab, Alexander Rapp, Steffen Lutz und Andre Hoffmann, verloren jeweils in zwei Sätzen. In den abschließenden Doppeln konnten dann Ott/Lutz überzeugen. Eine Steigerung im dritten Satz brachte den verdienten 7:5, 4:6, 6:2-Erfolg. In jeweils zwei Sätzen verloren Griesinger/Müller und Rapp/Hoffmann.

Die zweite Herrenmannschaft in der Besetzung Necdet Mantar, Florian Kleinbach, Dominik Eberle und Sebastian Smetak stand kurz vor ihrem dritten Spielgewinn in der Bezirksstaffel 2. Am Ende fehlte der jungen Mannschaft die Erfahrung. Necdet Mantar hatte mit einem deutlichen 6:0, 6:1 im Einzel sowie mit Sebastian Smetak im Doppel die Basis für einen möglichen Sieg geschaffen. Einen zweiten Einzel-Erfolg steuerte Dominik Eberle mit 6:4, 7:6 bei. Doch Kleinbach und Smetak mussten in zwei Sätzen die Segel streichen. Kleinbach/Eberle hatten es dann im Doppel in der Hand, beim Stand von 5:2 den zweiten Satz zu gewinnen. Bei einem 4:4-Endstand hätte das bessere Satzverhältnis zu Gunsten des VfL entschieden. Doch mit 5:7 ging nicht nur dieser Satz verloren, mit 4:4 Punkten, 6:6 Sätzen und 50:52 Spielen stand Neuffen als Sieger fest.

Die Damen machten es in der Bezirksstaffel 1 beim TB Neuffen 2 besser: Mit 4:4 Punkten, 6:6 Sätzen und 53:45 Spielen entführten sie hier fast ebenso knapp die Punkte aus Neuffen. Siegreich waren im Einzel Constanze Bopp mit 6:3, 6:1 und Ann-Kathrin Eininger mit 6:1, 6:2. Marina Kuch und Andrea Mantar mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Das entscheidende Doppel gewannen Bopp/Eininger mit einem überzeugenden 6:1, 6:1.

In der Bezirksklasse 1 der Herren 40 musste der VfL beim TSV Frickenhausen eine deutliche 1:8-Niederlage einstecken. Holger Schaufler rettete in seinem Einzel mit 3:6, 6:4, 6:4 den Ehrenpunkt. Einen dritten Satz erreichte Harald Valachovic, der diesen allerdings mit 1:6 verlor. Unaufhaltsam eilen derzeit die Herren 60 in der Bezirksklasse 1 von Sieg zu Sieg. Mit 9:0 war die Mannschaft am Samstag gegen den stärker eingeschätzten TC Oberboihingen erfolgreich. Vielleicht warten die stärkeren Gegner noch auf den VfL.

Die Mannschaft steht damit bereits jetzt als einer von insgesamt drei Aufsteigern in dieser Spielklasse fest. In einer sehr einseitigen Begegnung mussten weder Kurt Mahle, Adolf Köhler, Franz Slavik, Günther Ott, Werner Stierle und Heinz Stephan in ihren Einzeln, noch die Doppel Mahle/Ott, Köhler/Stierle und Kirchner/Rantschl einen Satzverlust hinnehmen.

ak