Lokales

Es geht um die Wurst

Um die Wurst geht es heute im Dienste der Weihnachtsaktion: Vor der Metzgerei Diez brutzeln leckere Würstchen auf dem Grill. Sie werden nicht nur hungrige Mägen füllen, sondern indirekt auch den Spendentopf.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Feine Rote und Thüringer Grillwürste locken heute

O:STERN.TI_bestimmt zahlreiche hungrige Zeitgenossen in die Kirchheimer Max-Eyth-Straße. Dort verkaufen die Mitarbeiter der Metzgerei Dietz ihre duftenden Produkte heute bis 15 Uhr im Dienste der Weihnachtsaktion: 50 Cent pro verkaufte Wurst kommen der Aktion zu Gute. Es ist also in doppelter Hinsicht sinnvoll, am dortigen Verkaufsstand eine längere Verweilpause einzulegen.

Eine ganz neue Idee hatte die Psychologische Beraterin Monika Schubert vom Gesundheitsstudio Pro Vita in Kirchheim. Sie bietet ein Benefizseminar zugunsten der Weihnachtsaktion an. Wie die Weihnachtsaktion auch richtet es sich vor allem an Kinder, und zwar an jene, deren Eltern sich trennen. Ihnen wird an zwei Terminen in den Weihnachtsferien Hilfe und Unterstützung geboten. Mit inneren Strategien sollen sie die schwierige Zeit besser bewältigen können. Die komplette Seminargebühr fließt in die Weihnachts-Aktion. Auskünfte gibt es unter der Telefonnummer 0 70 21/72 56 96.Hoch erfreut waren wir, als uns zum wiederholten Male eine üppige Spende der Firma Eberhard Automations- und Montagetechnik ins Haus flatterte. Das Schlierbacher Unternehmen unterstützt die Weihnachts-Aktion auch in diesem Jahr mit 650 Euro.

Gemäß jahrelanger Tradition hat unser Sportmitarbeiter Eberhard Einselen auch heuer wieder seinen heimischen Fußball für uns geleert. Dabei handelt es sich keinesfalls um ein Spielgerät, sondern um eine gehaltvolle Spardose. Das ganze Jahr über wirft Eberhard Einselen überschüssige Münzen hinein, außerdem hat ihn der Fußball gelegentlich zum Stammtisch ins Wachthaus begleitet. Ganze 89,39 Euro rollten uns entgegen, als wir das Kässle jetzt öffnen durften. Vielen Dank!

Ganz herzlichen Dank sagen wir auch wieder zahlreichen Spenderinnen und Spendern. Um 100 Euro stockte Helmut Köble das Spendenkonto auf. Der Dank für 65 Euro geht an Gerhard Scholze. 50 Euro überwies uns Christa Schölpple. Von Else Schmid kamen 30 Euro. Mit 25 Euro unterstützten Charlotte Mamier und Guenter Mendl die Aktion. 20 Euro steuerten Lucia Kaposi-Krause, Susanne Nebelung und Albrecht Raichle bei. Um 17,35 Euro stockte F. Ziegler das Spendenkonto auf. 10 Euro spendeten Maria Ursula Blumentrath und Jörg Leiber.

Für weitere Spenden aus der Leserschaft sind wir im Namen der Adressaten dankbar. Folgende Konten stehen zur Verfügung:

Kreissparkasse 48 333 344 (BLZ 611 500 20) Volksbank 30 4777 005 (BLZ 612 901 20) Deutsche Bank 0700 500 00 (BLZ 611 700 76) BW-Bank 8 642 202 (BLZ 600 501 01) Commerzbank 9 100 009 00 (BLZ 611 400 71)