Lokales

Es war Liebe auf den ersten Blick

Am 31. Dezember 1941 gab sich ein junges Paar das Jawort: Elisabeth und Jakob Krist. Am morgigen Silvestersonntag feiern die Eheleute mit ihrer Familie, zu der acht Enkel und sechs Urenkel zählen, ihre eiserne Hochzeit.

ALEXANDRA BRENZINGER

Anzeige

DETTINGEN Kennen und lieben lernten sich der damals 20-Jährige und die 18-Jährige in der Kameradschaft im ungarischen Mekenyes. War es Liebe auf den ersten Blick? "Ja, so würde man es heute sagen", bestätigt Jakob Krist. "Mit einem freundlichen Blick hatte ich sie auf meiner Seite", ergänzt er lächelnd. Die geplante Hochzeitsreise musste ausfallen, denn Jakob Krist wurde zum Kriegsdienst eingezogen. Von 1944 bis 1946 hatte das Paar keinerlei Kontakt. Er befand sich nach Kriegsende in amerikanischer Gefangenschaft in Deutschland. Über Nürtingen und Hepsisau kam er im Dezember 1946 schließlich nach Dettingen, wo er in der oberen Mühle arbeitete.

Elisabeth wurde nach Russland verschleppt. Nach ihrer Rückkehr nach Mekenyes gelang ihr 1947 mit der Tochter die Flucht über Österreich nach Deutschland. Die beiden jüngeren Mädchen und der Sohn kamen in Dettingen zur Welt.

Mit 30 Jahren machte Jakob Krist seine Gesellenprüfung zum Maurer und baute daraufhin das Haus auf dem Guckenrain in Eigenleistung. Schon im August 1952 konnte die Familie einziehen und gehörte damit zu den ersten 20 "Guckenrainern". Mit vier Kindern beschreibt Elisabeth ihre Arbeit bei der Textilfirma Berger als "harte Zeit". 31 Jahre arbeitete sie dort. Die ganze Zeit war sie glücklich mit ihrem Mann, der auch noch mit 85 Jahren auf seinen täglichen einstündigen Spaziergang nicht verzichten kann und damit mehr tut als viele Jüngere.