Lokales

Familie sahnte ab

Kein Sieger beim Schnapsriechen

Der Obst- und Gartenbauverein Dettingen hatte zu seiner 12. Mostprämierung in die Schlossberghalle eingeladen. Vom Jahrgang 2007 stellten sich 37 Moste der fachkundigen Jury.

Dettingen. Das Preisgericht setzte sich aus Altbürgermeister Günter Fischer, Bürgermeister Haußmann, Ulrich Rieker, Rolf Thaler und Fritz Thumm zusammen. Die Juroren hatten prominente Unterstützung. So nahm der Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich an der Verkostung der Moste teil.

Bei der Prüfung belegten die Moste der Familie Helber die ersten drei Plätze. Erster wurde Thomas Helber, gefolgt von Dorothea und Nadine. Die weiteren Plätze belegten Fritz Kast und Adolf Blankenhorn. Der Sprecher der Jury, Fritz Thumm aus Unterlenningen, lobte die merkliche Qualitätssteigerung der Moste im Laufe der Jahre. In diesem Jahr lagen die Bewertungspunkte der Moste so eng zusammen wie noch nie in der 12-jährigen Geschichte der Dettinger Mostprämierung.

Die Mosthersteller der Plätze eins bis fünf erhielten je eine Urkunde und einen Sachpreis. Alle Teilnehmer erhielten zur Erinnerung das Mostglas des OGV Dettingen. Zusätzlich wurde unter den Anwesenden der von NdB Michael Hennrich gestiftete Preis, eine Reise nach Berlin, verlost. Richard Ott war der glückliche Gewinner.

Auch diesmal führte der OGV das Schnapsriechen durch. Fünf Schnapssorten mussten von den Teilnehmern errochen werden. Die Aufgabe war in diesem Jahr wohl besonders schwierig, denn auch die allerfeinsten Nasen versagten. Keiner der Teilnehmer hatte alle fünf Schnapssorten richtig errochen. mw

Anzeige