Lokales

Fataler Zwischenstopp auf der Autobahn

DENKENDORF Eine 60-jährige Autofahrerin war am Dienstagabend auf der Autobahn 8 von München in Richtung Karlsruhe unterwegs. An der Anschlussstelle Esslingen fuhr sie von der Autobahn ab. Um sich ein tränendes Auge abzuwischen, hatte sie ihren Opel Corsa ausgerechnet auf dem Verzögerungsstreifen angehalten.

Anzeige

Ein weiterer Autofahrer, der 36-jährige Lenker eines Fiat Ducato, der ebenfalls an dieser Anschlussstelle ausfahren wollte, zog von der Durchgangsfahrbahn nach rechts. Da er bis zu diesem Zeitpunkt unmittelbar hinter einem Lastwagen hergefahren war, konnte er das Hindernis auf der Abfahrt nicht rechtzeitig erkennen. Trotz eines überhastet eingeleiteten Ausweichmanövers kam es zum Zusammenstoß mit dem Corsa. Während der Fiat-Kastenwagen in der Folge zur Seite stürzte und schlussendlich auf der mittleren Fahrspur zum Liegen kam, prallte der Opel noch gegen die Leitplanken. Der Ducato-Fahrer wurde schwer- und die Corsa-Lenkerin leicht verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf insgesamt 17 000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme mussten sowohl die Ausfahrt als auch die beiden rechten Fahrstreifen voll gesperrt werden.

lp