Lokales

Ferenz und Polat treffen

Auf einem gut bespielbaren Kunstrasenplatz kam Fußball-Verbandsligist VfL Kirchheim im Testspiel beim Landesligisten TSV Schönaich zu einem 2:0 (2:0)-Erfolg.

SCHÖNAICH Norbert Krumm, der sportliche Leiter des VfL, war rundum zufrieden: "Wir haben phasenweise guten Fußball gespielt." Der Kirchheimer Trainer Michael Rentschler setzte 18 Spieler ein. Mit dabei waren auch die vier Neuzugänge Torwart Patrick Gühring (TSG Balingen), Pavel Ferenz (TuS Erndtebrück), Michael Heilemann (Stuttgarter Kickers) und Elvis Luik (TV Echterdingen). Für die 1:0-Führung des VfL hatte Ferenz nach nur zehn Minuten gesorgt. Nach einer gut getimten Flanke von Guido Fuchs hatte der Neuzugang das Leder überlegt ins lange Eck geschoben.

Anzeige

Auch in der Folgezeit waren die Kirchheimer die bessere Elf und hätte höher führen können, aber Emrah Polat traf nur den Pfosten (28.). Danach verletzte sich Fuchs und musste mit einer Oberschenkelzerrung ausgewechselt werden. "Wir hoffen, dass es sich nicht um die alte Verletzung, einen Muskelbündelriss, handelt," meinte Krumm. Das zweite Tor für den VfL erzielte Polat dann nach Vorlage von Torsten Raspe (45.).

In der zweiten Halbzeit wurde bei beiden Teams kräftig gewechselt. Dennoch hatte der Verbandsligist noch einige Chancen, Tore zu erzielen. Coskun Isci (54.) und Heilemann (74.) der einen guten Einstand im Kirchheimer Trikot gab, trafen ebenfalls nur das Aluminium. Obwohl es nur ein Testspiel war, freute sich Krumm, dass es der Mannschaft endlich einmal wieder gelungen war, "zu null" zu spielen. Das nächste Testspiel gibt es für den VfL bereits morgen Abend ab 19 Uhr beim Landesligisten TV Echterdingen.

kdl