Lokales

Festnahme nach Handel mit Rauschgift

FILDERSTADT Mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls wurde am Mittwochnachmittag ein 28- und 35-Jahre altes Brüderpaar einem Richter vorgeführt. Die Männer stehen in dringendem Tatverdacht mit Marihuana gehandelt zu haben. Nach Prüfung der Ermittlungsakten erließ der Richter Haftbefehl und die beiden wurden in eine Haftanstalt eingeliefert.

Anzeige

Am Dienstagnachmittag führten Beamte des Polizeireviers Filderstadt in Kemnat in der Reutlinger Straße eine Verkehrskontrolle durch. Gegen 15.20 Uhr stoppten die Polizisten einen BMW und unterzogen den 28-jährigen Fahrer sowie dessen 35-jährigen Beifahrer einer Personenkontrolle. Schnell bemerkten die Beamten, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Da er keinerlei Ausweispapiere mit sich führte, wurde er vorläufig festgenommen. Der Beifahrer, bei dem es sich um seinen in Berlin wohnhaften Bruder handelte, wurde nach Überprüfung aus der Kontrollstelle entlassen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich in der Wohnung des 28-Jährigen in Ruit Rauschgift befindet, wurde über die Staatsanwaltschaft Stuttgart vom Amtsgericht Esslingen die Durchsuchung der Wohnung des Mannes angeordnet. Hierbei wurden fast 1,5 Kilogramm Marihuana gefunden und sichergestellt. Daraufhin wurde nur wenig später auch der Bruder des Tatverdächtigen in Ruit von Filderstädter Beamten vorläufig festgenommen.

Er geriet aufgrund der polizeilichen Ermittlungen in Verdacht, das Rauschgift aus Berlin mitgebracht zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde über einen Bereitschaftsrichter beim Amtsgericht Stuttgart die Durchsuchung der Wohnung des 35-Jährigen in Berlin angeordnet. Noch im Laufe des Abends teilte die Berliner Polizei dem Revier in Filderstadt mit, dass in der Wohnung des Tatverdächtigen eine professionelle Canabisaufzuchtanlage gefunden wurde.

lp