Lokales

Feuerwehreinsatz in der Fußgängerzone

Kirchheim. Die Meldung, in der Unteren Max-Eyth-Straße in Kirchheim rieche es nach Gas, hat gestern Abend gegen 18.15 Uhr einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Rund eine Stunde später gab es Entwarnung: Feuerwehr und Polizei konnten wieder abrücken. „Die EnBW hat mit einem speziellen Gerät die komplette untere Fußgängerzone überprüft und keinerlei Gasaustritt festgestellt“, informierte Michael Briki, Einsatzleiter und stellvertretender Stadtbrandmeister. Er betonte: „Für die Bevölkerung hat zu keiner Zeit Gefahr bestanden.“ Woher der Geruch kam, ist nicht bekannt. Es wurde spekuliert, dass Grillanzünder den Geruch verursacht hätten.

Anzeige

Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort, um den Einsatzort zu sichern. Die Polizei war mit zwei Fahrzeugen vertreten. Außerdem war ein Mitarbeiter der EnBW zur Stelle, um mit einem speziellen Gerät Messungen vornehmen.bil