Lokales

Filmmusik begeisterte

Zahlreiche Musikfreunde aus nah und fern wurden vom Vereinsvorsitzenden Walter Grois zur Frühjahrsunterhaltung des Musikvereins Schlierbach in der vollbesetzten Turnhalle begrüßt.

SCHLIERBACH Eröffnet wurde die Frühjahrsunterhaltung von der "Rasselbande", die unter der Leitung von Claus Braun unter anderem den Sinatra-Klassiker "New York, New York" vorgetragen hat. Gemeinsam mit der Jugendkapelle überraschten die Jungmusiker das Publikum mit dem Stück "The Castle of Bray". Dieses werden sie auch am 23. April beim Kreisjugendmusikfest mit Wertungsspiel in Schlierbach vortragen.

Anzeige

Im Anschluss daran zeigte die Jugendkapelle ebenfalls unter der Leitung von Claus Braun ihr Können. Getreu dem Konzertmotto "Filmmelodien" hörten die Gäste die Stücke "The Pink Panther meets the Flintstones", eine Zusammenstellung von James-Bond-Titelmelodien sowie ein grandioses Medley mit Titelmelodien aus Science-Fiction-Filmen.

Im Anschluss an den Vortrag der Jugendkapelle führte der Vorsitzende Walter Grois Ehrungen von langjährigen Mitgliedern durch. Da der Musikverein am 23. April das 25-jährige Bestehen der Jugendkapelle feiert, waren im Bereich der Ehrungen für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft zahlreiche Musiker vertreten.

Für 25 Jahre wurden geehrt: Heinz Beier, Christa Brenner, Monika Effenberger, Gertrud Haussmann, Monika Just, Peter Just, Elisabeth Kolbus, Alexandra Leins, Erna Mayerle, Markus Prinz, Peter Prinz, Elke Santini, Ilonka Stecher-Deufel sowie Doris Weigele.

Für 30-jährige aktive Tätigkeit wurden vom Kreisverbandsvorsitzenden Kuno Kurz geehrt: Konrad Brenner, Bernd Dannenberg und Gunther Schmidinger.

Für 40-jährige aktive Tätigkeit erhielt Walter Grois die Ehrennadel in Gold mit Diamant von Kuno Kurz.

Den dritten Teil der Frühjahrsunterhaltung des Schlierbbacher Musikvereins gestaltete das Blasorchester unter der Leitung von André Stoll. Beginnend mit dem "Colonel Bogey March", der Titelmelodie des Filmes "Die Brücke am Kwai" präsentierte das Blasorchester ebenfalls Filmmelodien. Meilenstein des Vortrags des Blasorchesters war das Stück "Two Worlds" aus dem Film Tarzan, bei dem die Musiker das Publikum in die faszinierende Welt des Dschungels entführten. Mit einer Zusammenstellung von Kompositionen von Henry Mancini sowie der Titelmusik von "Dick & Doof" ging es dann weiter im Programm.

Zum Abschluss des Programms kündigte Alexandra Leins eine Zusammenstellung von Elvis-Melodien an, die in dem modernen Zeichentrickfilm "Lilo & Stitch" zu finden sind. Mit der Zugabe "Cine Marche", einer Zusammenstellung von Melodien aus den französischen Klassikern um Louis de Funés, verabschiedete sich das Schlierbacher Blasorchester von seinen begeisterten Zuhörern.

le