Lokales

Filmreife Verfolgungjagd

Ladendieb wollte auf Flucht einen Polizisten überfahren

Die Kriminalpolizei Esslingen ermittelt zurzeit gegen einen 35-jährigen Ladendieb, weil er versucht hatte, auf der Flucht einen Polizeibeamten zu überfahren. Der Mann sitzt jetzt im Knast.

Kreis Göppingen. Am Freitagabend entwendete ein 35-Jähriger in einem Eislinger Baumarkt ein Werkzeug. Der Ladendetektiv bemerkte den Diebstahl und notierte sich das Kennzeichen des Fiat Ducato, mit dem der Mann in Richtung B 10 davonfuhr. Wenig später entdeckte eine alarmierte Streifenwagenbesatzung das Fahrzeug auf der B 10 kurz vor der Geislinger Steige.

Anzeige

Trotz deutlicher Stopp-Signale der Polizei hielt der 35-Jährige sein Fahrzeug nicht an, sondern reduzierte zunächst die Geschwindigkeit und fuhr dann plötzlich mit dem Transporter direkt auf einen 54-jährigen Polizisten zu. Nur durch einen Sprung zur Seite konnte sich dieser retten. Anschließend flüchtete der 35-Jährige weiter in Richtung Ulm.

Auf der Geislinger Steige überholte er verkehrswidrig und rücksichtslos mehrere Fahrzeuge. Nach einer filmreifen Verfolgungsjagd konnten die Polizisten den Fiat am Ende der Steige überholen und zum Anhalten zwingen. Als die Beamten die Beifahrertür des Ducato öffneten, fuhr der 35-Jährige wieder an. Daraufhin gab ein Beamter zunächst einen Warnschuss ab. Als der Fiatlenker weiterfuhr, durchschoss der Polizist durch die geöffnete Beifahrertüre die Windschutzscheibe, um dem Mann die Sicht zu erschweren. Dies hielt den 35-Jährigen jedoch nicht auf. Erst im Bereich der Urspringer Steige konnte er angehalten und festgenommen werden. Polizisten hatten einen Streifenwagen quergestellt.

Bei der Überprüfung des Transporters stellte sich heraus, dass der Mann das Fahrzeug ohne Wissen des Eigentümers benutzt hatte. Außerdem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Der polizeibekannte Tatverdächtige wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der 35-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Kriminalpolizei Esslingen bittet Verkehrsteilnehmer, die auf der Geislinger Steige durch die Fahrweise des Fiat-Lenkers gefährdet wurden, sich unter Telefon 07 11/39 90-0 zu melden.lp