Lokales

Finanzamt Mitzahler bei Umzügen

STUTTGART Aufwendungen für privat veranlasste Umzüge sind neuerdings steuerlich abzugsfähig. Darauf weist der Bund der Steuerzahler Baden-Württemberg hin.

Anzeige

Die Aufwendungen für Privatumzüge gelten als haushaltsnahe Dienstleistungen. Von diesen sind 20 Prozent der Kosten von bis zu 3000 Euro jährlich steuerlich berücksichtigungsfähig. Der Höchstbetrag gilt für alle in einem Jahr bezogenen haushaltsnahen Dienstleistungen und wird pro Haushalt einmal gewährt. Dementsprechend können bis zu 600 Euro im Jahr direkt von der Einkommensteuerschuld abgezogen werden und so für eine erhebliche Steuerentlastung sorgen.

Voraussetzung für die Berücksichtigung privater Umzugskosten ist, dass der Steuerzahler die Kosten der Möbelspedition durch Vorlage einer Rechnung und die Bezahlung der Rechnung durch einen Bankbeleg gegenüber dem Finanzamt nachweisen kann. Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass sich die Abzugsfähigkeit auf die Arbeitskosten (zuzüglich Umsatzsteuer) beschränkt.

pm