Lokales

"FinanziellerNeubeginn"

KIRCHHEIM Nach dem Scheitern des Kommunalhaushalts 2005 sieht die CDU-Fraktion im Ortschaftsrat Ötlingen die Notwendigkeit für einen finanziellen Neubeginn in Kirchheim. Bereits im Rahmen der Anhörung zum Haushaltsentwurf lehnte die Ötlinger CDU-Fraktion das Zahlenwerk wegen erheblicher Risiken, die darin nicht berücksichtigt wurden, ab. "Insgesamt hätten wir in den nächsten vier Jahren über 30 Millionen Euro neue Schulden aufgenommen beziehungsweise Vermögen verzehrt", gibt Steffen Opferkuch zu bedenken. Da der Verwaltungshaushalt, also die laufenden Ausgaben der Stadt, in den nächsten Jahren nur über neue Kredite ausgeglichen werden kann, sieht die Ötlinger CDU-Fraktion hier die dringendste Notwendigkeit für Einsparungen. Bei den Investitionen müsse sich die Stadt auf Kernbereiche beschränken. Dazu gehören für die Ötlinger CDU Schulen, Kindergärten, Verkehrswege und das öffentliche Kanalnetz. Die CDU-Ortschaftsräte sehen als Ausweg aus der Finanzmisere neben schmerzhaften Einsparungen nur die Ansiedlung von Unternehmen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze in Kirchheim.

Anzeige

pm