Lokales

Fit für den Job

Das CJD Jugenddorf Hohenreisach bietet jungen Erwachsenen, die noch keine Ausbildung oder Arbeit gefunden haben, die Chance, ihre Stärken und Begabungen durch individuelle Förderung zu verbessern, um sich eine Perspektive für ihre Zukunft zu erarbeiten.

KIRCHHEIM Das CJD Jugenddorf Hohenreisach im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands bietet jungen Erwachsenen aus Förderschulen, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, zwei berufsvorbereitende Maßnahmen an.

Anzeige

Die berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) der Agentur für Arbeit hilft, die berufliche Handlungsfähigkeit zu verbessern, um eine dauerhafte Eingliederung in Ausbildung oder Arbeit zu erreichen. Die Teilnehmenden lernen in den Werkstätten des Jugenddorfes die Berufsfelder Metall, Gartenbau, Farbe und Hauswirtschaft kennen. Die Ausbildungsmeister und Meisterinnen bereiten die Teilnehmenden auf die reale Arbeitswelt vor. Ein wichtiger Bestandteil der Berufsvorbereitung ist die Erprobung des Gelernten. Durch Praktika in Betrieben stellen sie ihr Können unter Beweis, um so die Chance auf einen Ausbildungsplatz zu erhalten.

Die Dauer der Maßnahme beträgt elf Monate. In dieser Zeit leben sie im Internat und erhalten zahlreiche Angebote im freizeitpädagogischen Bereich und werden auf ein eigenverantwortliches Leben vorbereitet. Die Christophorusschule Württemberg bietet die Sonderberufsfachschule an. Sie ist für Schüler aus Förderschulen geeignet, die nach der allgemeinen Schulpflicht ein Jahr zur weiteren beruflichen Orientierung nutzen wollen. Die Berufsfelder Metall und Hauswirtschaft sowie Theoretischer Unterricht in Mathe, Deutsch, Gemeinschaftskunde, Ethik, Wirtschaftslehre und Computeranwendungen werden angeboten, um die Schüler auf eine Ausbildung vorzubereiten.

Das Anliegen des CJD Jugenddorf Hohenreisach ist es, gemeinsam mit den jungen Erwachsenen Wege zu erarbeiten, ihre individuellen Fähigkeiten im beruflichen, sozialen und lebenspraktischen Bereich zu finden und optimal zu fördern. Dabei geht es auch darum, die Teilnehmenden zum Lernen und zur persönlichen Weiterentwicklung zu motivieren. Die Arbeit des CJD orientiert sich am christlichen Menschenbild. Daraus leitet sich ein ganzheitlich pädagogischer Ansatz ab, der in vier einander durchdringende Kernkompetenzen die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung fördert: Religionspädagogik, Sport- und Gesundheitspädagogik, Musische Bildung und Politische Bildung.

Das CJD bietet jährlich 150 000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision "Keiner darf verloren gehen!"

lal