Lokales

Flora und Fauna erfassen

Am Samstag, 4. Juni, und am Sonntag, 5. Juni, beteiligt sich der Vogelschutz und Naturverein Holzmaden (VSN) erstmalig an der bundesweiten Aktion "Tag der Artenvielfalt" des Wissenschaftsmagazins Geo. Dabei werden innerhalb von 24 Stunden die in einem bestimmten Bereich vorkommenden Tier- und Pflanzenarten erfasst.

HOLZMADEN Die Ergebnisse werden von allen teilnehmenden Gruppen an das Magazin Geo übermittelt und dort deutschlandweit ausgewertet. Zudem können dadurch Übersichtskarten der Artenvorkommen erstellt werden.

Anzeige

Artenkennern bietet sich in Holzmaden die Möglichkeit, ihr Wissen in das Projekt einzubringen. Alle interessierten Bürger, vom Grundschul- bis zum Rentenalter, Einzelpersonen ebenso wie ganze Familien, können unter fachkundiger Anleitung beim Erfassen und Bestimmen der Flora und Fauna mitwirken.

Am Samstag, 4. Juni, werden folgende Bestimmungsexkursionen von jeweils etwa zweistündiger Dauer angeboten: Um 9 Uhr wird die Flora und Fauna des Lebensraumes Wald mit Förster Markus König bestimmt. Um 12 Uhr leitet Michael Thiehoff die Kartierung der Gewässerbewohner. Erika Fischer nimmt um 14 Uhr zusammen mit den Teilnehmern den Lebensraum Blumenwiese unter die Lupe und gegen 17 Uhr werden Insekten und Schmetterlinge erforscht.

Um 20.30 Uhr treffen sich alle Interessierten zur Beobachtung nachtaktiver Tiere mit Gunter Frank. Dieser Programmpunkt dauert bis zum frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr. Wer möchte, kann hierzu Schlafsäcke mitbringen. Den Abschluss der Aktion bildet die Erfassung der Vogelwelt anhand von gehörten Vogelstimmen unter fachkundiger Anleitung. Sie beginnt am Sonntag, 5. Juni, um 5.30 Uhr.

Der Treffpunkt für alle Bestimmungsexkursionen ist am Schieferbruch Fischer zwischen Holzmaden und Aichelberg. Die Teilnehmer sollten wetterfeste Kleidung und ein entsprechendes Bestimmungsbuch mitbringen. Bei der Gewässerexkursion sind zudem Gummistiefel nötig, für die Nachtbeobachtung möglicherweise ein Schlafsack.

Wer an einer oder mehreren Bestimmungsexkursionen teilnehmen möchte, sollte sich bis Mittwoch, 1. Juni, an Gunter Frank, Telefon 0 70 23/34 47, oder an Michael Thiehoff, Telefonnummer 0 70 23/87 02, wenden. Sie beantworten auch Rückfragen und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Willkommen sind zudem Spezialisten, die ein weiteres Artenspektrum abdecken können und eine zusätzliche Bestimmungsexkursion anbieten würden.

ysy